Sonntag, 25. Februar 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
HJS Rallye
11.10.2023

HJS AvD DMSB Rallye Cup: Spannung vor Runde fünf im Norden

In der Region Nord des HJS AvD DMSB Rallye Cup steht am 14.10.2023 mit der 12. Visselhöveder ADAC Herbstrallye der fünfte Vorlauf in der Region Nord an. Rund um die niedersächsische Kleinstadt am Westrand der Lüneburger Heide wartet eine sehr kompakte Veranstaltung auf die Cup-Teams.

Um die sechs Wertungsprüfungen über 68,5 Kilometer zu absolvieren, beträgt die Gesamtlänge der Veranstaltung lediglich 123,6 Kilometer. Mehr als 55 % werden somit auf Wertungsprüfungen gefahren. Die wiederum beinhalten satte 21,8 Kilometer auf losem Untergrund. Mit Unterstützung der Stadt Visselhövede wurden diese Passagen mit mehreren Tonnen feinstem Schotter ‚rallyefertig‘ gemacht. Bürgermeister André Lüdemann wird am Samstag ab 12.30 Uhr die Teams auf dem Markplatz, unmittelbar vor dem Rathaus auf die Reise schicken. Eine der drei je zweimal zu befahrenden WP trägt den Namen ‚Zum Chaosplatz‘. Für die Einheimischen ist der Name selbsterklärend, es ist jener Platz, an dem die Jeddinger sich zum Osterfeuer oder zum Mofarennen treffen. Bei der An- und Abfahrt soll dabei öfters etwas Chaos herrschen. Für die Zuschauerlenkung zur Herbstrallye ist allerdings ein ausgeklügeltes, chaossicheres System vorgesehen.
 
Mit der Nummer 1 führt Michael Bieg im Mitsubishi Lancer das Starterfeld an. In der Cup-Wertung im Norden liegt er derzeit auf dem zweiten Platz, seine 28,94 Punkte hat er mit drei Resultaten erreicht, so dass er bei beiden noch ausstehenden Nord-Läufen voll Punkten kann. „Für mich ist es der erste Start in Visselhövede, ich weiß nicht, was mich dort erwartet. Es scheint eine Rallye mit sehr schnellen Prüfungen zu sein, das würde mit entgegenkommen. Der Klassensieg und die maximal möglichen Punkte ist schon das Ziel“, formuliert Bieg. „Es ist nicht die erste Rallye, in die ich mit der Nummer 1 gehe, aber es ist die erste Rallye, bei der ich mit meiner Tochter Michelle von ganz vorne starte, so ist es etwas ganz Besonderes.“ Hinter Bieg starten Christopher Gerhard / Björn Mann im Škoda Fabia R5, ihnen folgt Benjamin Hink zusammen mit Stephanie Weidel in einem weiteren Mitsubishi Lancer. Nico Knacker und Thomas Puls bringen in der Spitzengruppe ihren Citroën DS3 R3T max an den Start.
 
Als Cup-Leader mit 28,94 Punkten aus den ersten vier Läufen kommen Max Wendt / Rico Sacher im Suzuki Swift Sport (NC 4) nach Visselhövede. Wendt, der auch die Juniorwertung im Norden anführt sagt, „die Rallye mit gut einem Drittel Schotterbelag, das ist für uns als unerfahrenes Team eine neue Herausforderung. Ich bin gespannt, ob wir den Speed in der Klasse mitgehen können. Es wird sicherlich nicht einfach, die Klasse zu gewinnen, aber mal sehen, was das Wochenende so bringt.“ Neben Bieg liegen zwei weitere Teams in der Cup-Spitze, die ebenfalls erst drei Resultate auf ihrem Konto haben. Werner Löseke / Paul Tenberge (24,43 Punkte) im BMW M3 aus der NC 2 und Niklas und Guido Möller (20,13 Punkte) im BMW 318ti in der NC 8 können somit ebenfalls noch zweimal punkten und so das Klassement kräftig durcheinanderwirbeln.
Anzeige