Montag, 22. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
HJS Rallye
02.08.2023

Der Norden trifft sich auf Putlos

Zur dritten Runde im HJS AvD DMSB Rallye Cup in der Region Nord treffen sich die Teams am 05.08.2023 auf dem Truppenübungsplatz Putlos. Die inzwischen 58. Ausgabe der ADAC Holsten-Rallye (05.08.2023) lockt fast 70 Teams in den Norden Holsteins. Zwei der jeweils doppelt zu befahrenen Wertungsprüfungen über insgesamt 68 Kilometer werden als Start-Ziel-Prüfungen in Putlos ausgetragen, der Zuschauerrundkurs liegt im Außengelände.

„Wir sind auch wieder zu Gast in Grömitz, dort wird auf der Festwiese direkt an der Ostsee am Samstag ab 10.00 Uhr der Startpark eingerichtet und ab 11.00 Uhr erfolgt dort der Start“, erklärt Rallyeleiter Uwe Barkmann. Das Starterfeld verspricht spannende Kämpfe, an der Spitze des Feldes rollen fünf RC2-Boliden über die Rampe. Die beiden letzten Ausgaben der Holsten gewann Dennis Rosteck, der diesmal gemeinsam mit Dennis Zenz im Škoda Fabia Rally2 Evo anreist.
Siegambitionen haben aber mindestens auch Timo Broda (Fabia R5) und der amtierende dänische Meister Kenneth Madsen, der erstmals seinen neuen Citroën C3 Rally2 an den Start bringt. „Ein echt geniales Starterfeld und Top-Leute in allen Klassen,“ freut sich Barkmann, „und das Triple für Rostek wird sicherlich nicht einfach. Neben Broda und Madsen darf man auch den vierfachen deutschen Meister Hermann Gassner im Toyota GR Yaris nicht aus dem Blick verlieren.“

Michael Bieg will im Mitsubishi Lancer die Nord-Führung verteidigen

Michael Bieg reist mit starken 19,19 Punkten aus den bisherigen beiden Läufen als Führender in den Norden. Diesmal sitzt Olaf Jordan an seiner Seite im Mitsubishi Lancer, in der Klasse NC1 treten sie gegen weitere 14 Teams an. „Ich war erst einmal hier oben, das wird nicht einfach, aber die Führung will ich unbedingt verteidigen,“ sagt Bieg und ergänzt, „In diesem Jahr konzentriere ich mich komplett auf den DRC und versuche ganz vorne mitzufahren.“ Der Lindlarer weiter: „Die Prüfungen in Putlos mit ihren Schotteranteilen sind sehr speziell, da werde ich mich ganz schön gegen die Top-Teams strecken müssen, die sich hier bestens auskennen“.
Auf dem zweiten Platz in der Cup-Zwischenwertung im Norden liegen mit 17,21 Zählern Werner Löseke und Co-Pilot Paul Tenberge. Mit ihnen im BMW E36 treten in der Klasse NC2 neun Teams an. Die Konkurrenz ist heftig, da gilt es für eine ordentliche Punkteausbeute ‚dicke Bretter‘ zu bohren. In der Klasse sind dies neben Lokalmatador Kai-Dieter Kölle im Porsche 911 Carrera, Timo Grätsch im BMW M3 eben auch Gassner.
 
Philipp Heinmüller und Co-Pilot Lukas Müller kämpfen in der seriennahen Klasse NC8 um die DRC-Punkte und belegen aktuell den dritten Cup-Platz. „Wir freuen uns, dass es nach der langen Pause im Norden wieder los geht. Unser Astra wurde bei Bemmann Motorsport in Wolfhagen insbesondere für die Wertungsprüfungen auf Putlos top vorbereitet. Die Kulisse, direkt an der Ostsee ist einfach atemberaubend“, freut sich Heinmüller. „Begeistert sind wir wieder von einer stark besetzten Klasse und hoffen, dass wir mit unserer Erfahrung aus dem letzten Jahr bei der Rallye Holsten und vor allem auf Putlos, einen kleinen Vorteil haben und ordentlich Punkte sammeln können. Dennoch heißt es mit Köpfchen fahren und keinen Schaden zu riskieren. Denn bereits in drei Wochen geht es zum nächsten Lauf der DRC Nord zur Rallye Ostwestfalen“.
Anzeige