Montag, 15. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
22.05.2023

Dominante Sieger beim zweiten Lauf der FIA Kart-EM in Trinec

Im Rückblick auf das zweite Saisonwochenende (19. bis 21. Mai 2023) der FIA Kart-Europameisterschaft der OK Junioren und Senioren lassen sich klare Sieger feststellen. Auch bei der FIA Karting Acacemy Trophy, die erstmals im Rahmen der Direktantriebsklassen an den Start ging, war ein Pilot am gesamten Wochenende nicht zu überbieten. Den deutschen Teilnehmer gelang es hingegen nicht, respektable Ergebnisse einzufahren. Volle Fahrerfelder in allen drei Klassen lieferten spannende Rennaction auf dem Steel Ring im tschechischen Trinec.

OK Junioren: Oleksandr Bondarev gelingt perfektes Wochenende

Bereits im Qualifying war Oleksandr Bondarev (KR Motorsport) der schnellste Pilot auf der Strecke. Beflügelt von seinem Sieg bei der vor zwei Wochen ausgetragenen Champions of the Future Series an selber Stelle, ließ der Ukrainer nichts anbrennen und verteidigte seine Spitzenposition in Heats und Superheats mit einer perfekten Bilanz von sechs Siegen aus sechs Läufen.

Im Finale war ihm jedoch Lewis Wherrell (Forza Racing) auf den Fersen. Mit denkbar knappem Abstand folgte der Brite, konnte jedoch nie die entscheidenden Meter auf Bondarev gutmachen und wartete vergeblich auf einen Fehler seines Kontrahenten. Bondarev gewann das Finale im Zehntelabstand auf Wherrell und setzt sich damit auf die erste Position der Tabelle. Das Podest komplettierte Zac Drummond (Parolin Motorsport) aus dem Vereinigten Königreich.

Anzeige
Der einzige Deutsche Finalteilnehmer, Taym Saleh (Sauber Academy), erreichte das Ziel als 20.

OK Senioren: Gabriel Gomez dominant

Nicht weniger beeindruckend war Gabriel Gomez (CRG) Leistung bei den Senioren. Mit der Trainingsbestzeit und einer gleichermaßen perfekten Bilanz nach den Heats startete der Brasilianer aus der Pole-Position in das Finale auf dem Steel Ring und ließ seiner Konkurrenz keine Chance. Ohne Druck feierte er seinen ersten EM-Sieg und übernimmt die Meisterschaftsführung zu Saisonmitte.

Dahinter zeigte Alex Powell (Prema Racing) eine gute Leistung wurde aber aufgrund einer Strafe nur als Vierter gewertet. Seinen Podestrang erbten Rene Lammers (Parolin Motorsport) aus den Niederlanden und der schnelle Italiener Sebastiano Pavan (Tony Kart Racing Team), der sich aus dem Mittelfeld der Qualifikation bis auf Rang drei vorkämpfen konnte.Die Deutsche Mathilda Paatz (DPK Racing) verpasste den Finaleinzug.

FIA Karting Academy Trophy: Marius Berry-Berg wird erster Saisonsieger

Im Feld der CIK FIA Academy ließ sich vor dem Wochenende aufgrund der hohen Leistungsdichte aber auch aufgrund der Unbekanntheit vieler Piloten schwer ein Favorit festlegen. Mit nur einer Tausendstelsekunde Vorsprung sicherte sich Dänemark mit Marius Berry-Berg die Pole-Position. Auch nach den Heats behielt der junge Pilot die Nerven und fuhr nach harten Zweikämpfen und mehrere Führungswechsel zum Finalsieg und der Tabellenführung. Innerhalb einer Sekunde hinter ihm, fuhren Hugo Marti aus Spanien und Max Walton aus Australien auf das Siegerpodest. Marius Daniel Bonconseil vertrat die deutschen Farben respektabel; noch als 24. der Heats musste er nach einer Strafe den 29. Platz des Finals hinnehmen.

Zum nächsten Lauf der Europameisterschaft reist der Tross zum zweiten Mal in Folge auf unbekanntes Terrain. In Rodby in Dänemark steht Lauf drei an und erwartet erneut volle Fahrerfelder. Die Rennen finden Mitte Juni statt und können bereits Vorentscheidungen für die Meisterschaftswertungen bereithalten.
Anzeige