Donnerstag, 13. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Opel Rallye Cup
25.05.2023

Christian Lemke bei ADAC Opel e-Rally Cup-Debüt in der Schweiz

Der ADAC Opel e-Rally Cup 2023 gastiert diesjährig zum ersten Mal im Ausland. Nachdem der erste der acht Wertungsläufe bereits gelaufen ist, vier davon im Ausland, steht nun das erste schweizerische Gastspiel des ersten elektrischen Rallye-Markenpokals weltweit an. Mit der 19. Rallye Du Chablais, Aigle (CH) vom 2. bis 4. Juni 2023 wartet ein weiterer Saisonhöhepunkt auf Christian Lemke in seinen 136 PS starken Opel Corsa-e Rally. Dort wird der Förderfahrer des ADAC Weser-Ems e.V., Christian Lemke, zusammen mit seinem erfahrenen Beifahrer Stephan Schneeweiß am Start stehen.

Auch in diesem Jahr ist die Rallye du Chablais wieder Austragungsort der prestigeträchtigen FIA-Europameisterschaft, die historischen Wettbewerbsfahrzeugen (VHC) vorbehalten ist. In der Kategorie „Modern“ dienen die 14 auf dem Programm stehenden Wertungsprüfungen auch als Spielwiese für die Teilnehmer der European Rally Trophy (ERT). Die Veranstaltung zählt auch für die moderne und historische Tour European Rally/ TER und natürlich für die Schweizer Rallye-Meisterschaft und ihre VHC- und VHRS-Versionen. In diesem Jahr wird die Rallye du Chablais auch die Präsenz des ADAC Opel e-Rally Cup eröffnen, einem Wettbewerb mit 100 % elektrischen Opel Corsa-e Rally im Wettbewerb.

Anzeige
Die Asphalt-Hatz stellt eine besondere Herausforderung für unser junges Team und unseren flotten Stromer dar. Die Läufe zur schweizerischen Rallye-Meisterschaft zählen zu den anspruchsvollsten Europas.

Mit über 150 Teilnehmer wird der Ort Aigle in dieser Woche zum Rallye-Mekka in Europa. Die 19. Rallye Du Chablais wartet darüber hinaus mit einem einzigartigen Landschaftsbild auf. Die Wertungsprüfungen rund um den bekannten Ort Aigle im Kanton Waadt unweit der französischschweizerischen Grenze zeichnen sich nicht zuletzt durch ihre einzigartige Topografie aus.

„Die 19. Rallye Du Chablais stellt auch in technischer Hinsicht eine Herausforderung dar. In diesen Bergregionen wird die Bremse und das Fahrwerk unseres Boliden stark beansprucht. Unsere Servicemechaniker von Schmack-Motorsport werden aber auf alle Eventualitäten vorbereit sein“, erklärt Christian Lemke. „Diese großartige Veranstaltung wertet den ohnehin höchst attraktiven Terminkalender des ADAC Opel e-Rally Cup 2023 weiter auf. In dieser Saison sind wir somit viermal im Ausland unterwegs, einfach genial – aber auch kostenintensiv.“ Am Start in Aigle wird allen Teams klar sein, um was es geht. Dieser zweite Lauf des ADAC Opel-e Rally Cup dürfte bei den Teams eine richtungsweisende Rolle für den Verlauf dieser Saison spielen. Die einen können wertvolle Punkte sammeln, dazu zählen wir nach unserer guten Platzierung im ersten Lauf der Saison in Sulingen, während sie den anderen genau die Positionen wegschnappen, die am Ende der Saison über die Podestplätze entscheiden! Das Spektakel ist gesetzt...

Bei der 19. RALLYE DU CHABLAIS umfasst der ADAC Opel E-Rally Cup seinerseits eine Gesamtstrecke von 565,07 km mit 8 Wertungsprüfungen und insgesamt 98,41 km. Die Rallye ist in 3 Abschnitte und 2 Etappen unterteilt. Die Aufschrieb können die Teilnehmer am 31. Mai und am 1. Juni 2023 durchführen. Unser Team reist bereits am Dienstag, den 30. Mai 2023 an. Damit bleibt genügend Zeit den optimalen Aufschrieb zu erstellen und sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen.

Von den Rallyeautos der Vergangenheit, welche in Aigle ein Stelldichein geben, über die Top-Kategorie der Rally2 Fahrzeuge, die sich in der schweizerischen Rallye Meisterschaft wohl um den Gesamtsieg matchen werden, bis hin zum deutschen ADAC Opel e-Rally Cup mit 100 % elektrisch betriebenen Fahrzeugen ist also wieder einmal alles mit dabei, wenn es heißt „Start frei“ für die 19. Rallye Du Chablais 2023.

Mit der Rallyemeile direkt in Aigle bietet der Veranstalter eine hervorragende Basis für so eine große Veranstaltung. Dass der Rahmen stimmt, haben die letzten Jahre gezeigt“, analysiert Christian Lemke.

„Die Landschaft in und um Aigle ist sehr hügelig, die Strecken mit vielen Abzweigen und Kuppen, hinter denen sich nicht einsehbare Kurven befinden. Eine sehr anspruchsvolle Gegend in der man fast alle Straßen als WP benutzen kann. Anwohner und Gemeinden haben wohl auch kein Problem mit Rallyes. Unglaublich werden wohl auch die Begeisterung und das Interesse an der Strecke sein“, berichtet der 22-jährige Lemke.

Auch Lemkes erfahrener Beifahrer Stephan Schneeweiß kann dem nichts entgegnen: „Es ist der wohl bekannte und beliebte Mix aus selektiven Prüfungen mit all ihren schwierigen Eigenschaften und den Highspeed-Passagen, der den herausfordernden Rahmen für ein spannungsgeladenes Rallye-Wochenende bildet. Da wird sich zeigen, wie gut wir miteinander harmonieren. Ein sportlicher, aber ausgewogener Aufschrieb unserer Wertungsprüfungen muss her, denn die beiden Tage werden es in sich haben.“

Das Rallyezentrum befindet sich direkt in Aigle, Start und Ziel der Etappe 1 am Freitag ab 11.15 Uhr und die Etappe 2 startet am Samstag, die ersten Fahrzeuge werden das Ziel am Samstag gegen 20.39 Uhr in Aigle erreichen.
Anzeige