Dienstag, 28. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
04.10.2023

Doppelter Titelerfolg für TB Racing Team

Auch in der 16. Saison des ADAC Kart Masters gehört das TB Racing Team zu den Meistermachern. Gemeinsam mit Emilio Bernd und Simon Rechenmacher feierte die KR-Mannschaft beim Finale in Mülsen gleich zwei Meistertitel. Insgesamt holte Thomas Braumüller mit seinem Team und Fahrern in der Geschichte des ADAC Kart Masters neun Titel.

Die Arena E in Mülsen war Schauplatz der finalen Rennen im ADAC Kart Masters. Sieben Fahrerinnen und Fahrer des TB Racing Team gingen an den Start und lieferten sich ein erfolgreiches Wochenende.

In der Mini-Klasse stand Emilio Bernd bereits nach dem Rennen in Kerpen als Meister fest und wechselte in Mülsen zu den X30 Junioren. In einem vollen Feld sammelte er wichtige Erfahrungen und arbeitete sich jede Sitzung näher an die Spitze heran. Weiterhin bei den Mini am Start waren Sophie Guth und Henri Möhring. Beide hatten aber ein Wochenende mit Höhen und Tiefen und landeten hinter ihren Möglichkeiten. Einen Grund zur Freude hatte aber Henri – er schloss die Mini U10 als Dritter der Gesamtwertung ab.

Anzeige
Ein knapper Titelkampf wurde bei den X30 Senioren erwartet. Vor dem Finale durften sich noch vier Schützlinge Hoffnungen machen, darunter auch Simon Rechenmacher und Nando Weixelbaumer. Von Beginn an startete Simon durch und lag nach zwei Heatsiegen am Samstagabend in Front. Daran hielt er auch in den Finals fest. Mit einem Sieg und zweiten Rang wurde er Tagessieger und entschied die Meisterschaft für sich. Nach dem Titel bei den OK Junioren in 2022, der zweite Titel für ihn in Folge. Sein österreichischer Teamkollege kämpfte sich nach einem schwierigen Qualifying ebenfalls nach vorne und schloss das Wochenende als Fünfter ab. Dazu bescherte er seinem Team einen Doppelerfolg in der Gesamtwertung.

Das X30 Senioren-Quartett wurde komplettiert durch Philipp Salzmann und Wiktor Dobrzanski. Philipp fuhr im ersten Finale in die Top-Ten und wollte den Angriff auf die Pokalränge machen. Doch ein Ausfall im zweiten Durchgang stoppte ihn. Schwierig war das Saisonfinale für Wiktor, letztlich beendete er das Event als 22. in der Reichweite der Top-20.

Nach dem großen Erfolg war Teamchef Thomas Braumüller am Sonntagabend bester Laune: „Es ist eine tolle Geschichte neun ADAC Kart Masters-Titel zu gewinnen. Das ist keinem anderen Team gelungen. Dazu waren wir in diesem Jahr in zwei Klassen erfolgreich. Damit bestätigen wir wieder einmal unsere Individualität. Ein großer Dank an meine Fahrerinnen und Fahrer, sowie unseren Partnern Kart Republic, Jecko, Unipro, Sonic und Liqui Moly für die hervorragende Zusammenarbeit. Der größte Dank geht an mein Team, ohne die wären diese Erfolge niemals möglich.“

In drei Wochen kann das Team den nächsten Meisterpokal gewinnen. Bei der DKM in Franciacorta kämpft Marc Gerstenkorn um den Gewinn der Junioren-Meisterschaft. 
Anzeige