Freitag, 21. Juni 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
16.05.2023

Vier gewinnt – PROsport Racing mit starkem Aufgebot in ADAC GT4 Germany

Nach dem Titelgewinn 2022 greift PROsport Racing auch im Jahr 2023 in der ADAC GT4 Germany an. Der Rennstall aus Wiesemscheid wird dabei vier Aston Martin Vantage GT4 in der starkbesetzten GT4-Meisterschaft des ADAC einsetzen. Das Ziel ist eindeutig: Titelverteidigung!

Im Fahrzeug mit der Startnummer #1, welches auf den Spitznamen „Ashton Maja“ hört, gehen erneut die amtierenden Meister Mike David Ortmann und Hugo Sasse an den Start. Nach dem Titelgewinn im Vorjahr wurden die beiden Piloten zur Saison 2023 zu offiziellen „Aston Martin Racing Driver Academy“-Piloten benannt und sind somit Juniorpiloten der britischen Marke.

Anzeige
Im Fahrzeug mit der Startnummer #13 gehen zwei talentierte Pilotinnen an den Start. Die in Adenau lebende Französin Célia Martin teilt sich den Vantage GT4 mit Fabienne Wohlwend aus Liechtenstein. Die 25-jährige Wohlwend sammelte in ihrer Karriere bereits Erfahrung auf der Nürburgring Nordschleife und in der W Series. Zudem gewann sie 2018 das Ferrari Challenge World Final in der Trofeo Pirelli-Wertung.

Ein Geschwisterpaar wird den Vantage mit der Nummer #19 pilotieren. Die beiden Schweden Jessica und Andreas Bäckman steigen aus dem TCR-Sport in die ADAC GT4 Germany auf und pilotieren das Fahrzeug. Jessica wurde 2022 Vizemeisterin in der ADAC TCR Germany und konnte dabei vier Läufe gewinnen.

Im vierten Fahrzeug wird, wie im Vorjahr, der in Düsseldorf lebende Ukrainer Yevgen Sokolovskiy in der ADAC GT4 Germany an den Start gehen. Sokolovskiy wird sich das Fahrzeug mit dem Kanadier Damon Surzyshyn teilen. Surzyshyn ging in den vergangenen Jahren in der stark besetzten GT4 America an den Start. Zudem ist er Produzent und Darsteller in der Dokumentationsreihe „Going Pro SRO America“.

„Acht Fahrer, darunter drei Pilotinnen, aus sechs Nationen in vier Autos: Wir gehen mit einem vielversprechenden Fahreraufgebot an den Start. Als amtierende Meister ist unsere Zielsetzung klar, wir wollen den Titelgewinn verteidigen! Ich gehe mit einem positiven Gefühl in die ADAC GT4 Germany 2023!“, so Teamchef Chris Esser. „Zudem werden wir mit Yevgen und Damon den Titelgewinn in der Trophywertung angreifen.“

Die 2023er Saison in der ADAC GT4 Germany wird am Pfingstwochenende in Oschersleben gestartet. Alle sechs Stationen finden im Rahmenprogramm der DTM statt, welche in diesem Jahr erstmals unter der Schirmherrschaft des ADAC ausgefahren wird.
Anzeige