Donnerstag, 18. Juli 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
08.07.2023

Premiere für Salman Owega: Erste Pole-Position im ADAC GT Masters

Beste Ausgangslage auf dem engen Stadtkurs von Nürnberg für Salman Owega: Mit 0:49,384 Minuten sicherte sich der Kölner im Mercedes-AMG GT3 den ersten Startplatz für das dritte Saisonrennen des ADAC GT Masters am Norisring.

Der Pilot von Landgraf Motorsport freute sich über seine erste Pole-Position. „Die erste Pole im ADAC GT Masters fühlt sich super an. Mir ist es gelungen, möglichst nah an die Mauern zu fahren, ohne sie dabei zu berühren. Die Überholmöglichkeiten auf dem Norisring sind begrenzt, da der Kurs etwas enger ist. Deshalb ist Startplatz eins nochmal von größerer Bedeutung“, sagte der 18-Jährige. Jannes Fittje (Langenhain/Huber Motorsport) komplettierte im Porsche 911 GT3 R die erste Startreihe.

Anzeige
Bei strahlendem blauem Himmel sowie Temperaturen von 22 Grad Celsius begannen die Piloten mit ihren Supersportwagen von Audi, BMW, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche auf dem 2,2 Kilometer langen Kurs in Nürnberg die Zeitenjagd. Der Kampf um die Pole-Position entschied sich erst in der Schlussphase des Qualifyings. Letztlich nahm Owega den Pirelli Pole Position Award von Iris Hagemann, Leiterin Business Development der bitkasten AG, in Empfang. Dem zweitplatzierten Fittje fehlten lediglich 0,054 Sekunden auf den Pole-Setter. Dritter in der 20-minütigen Session wurde Benjamin Hites (CHL/GRT Grasser-Racing-Team) im Lamborghini Huracán GT3 Evo2 (+0,142 Sekunden). Für den vierten Rang qualifizierte sich Tim Zimmermann (Huber Racing). Der Meisterschaftsführende aus Langenargen brauchte im Porsche 911 GT3 R 0:49,665 Minuten für seine schnellste Runde auf dem Stadtkurs. Die Top-Fünf komplettierte Finn Gehrsitz (Stuttgart/ Team Joos by Racemotion) in einem weiteren GT3-Boliden von Porsche (+0,411 Sekunden).
Anzeige