Sonntag, 5. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
10.01.2023

Prominentes Österreicher-Quintett gibt Vollgas

Den österreichischen Motorsport-Auftakt markierte natürlich die Jännerrallye, die am vergangenen Wochenende im Mühlviertel vor einer Rekord-Kulisse über die Bühne ging. Auf der Rundstrecke tut sich im Jänner aber natürlich noch nichts, selbst wenn der Red Bull Ring derzeit schneefrei wäre ...

Doch sechs Flugstunden von Österreich entfernt startet die Rundstrecken-Abteilung am kommenden Wochenende, genauer von 13. bis 15. Jänner, in das Motorsport Jahr 2023! Über 80 Teams nehmen auf dem in Dubai gelegenen „Dubai Autodrome“ die traditionellen „Hankook 24h Dubai“ in Angriff – ein „Mini Le Mans“, das mit großen Starterzahlen und abwechslungsreichem Starterfeld seit vielen Jahren einen Fixpunkt in der Welt der Langstrecken-Rennen darstellt. Mit von der Partie: Das steirische Team „razoon – more than racing“ rund um Dominik Olbert, der sich nach einer erfolgreichen Karriere als Pilot und Anbieter von Fahr-Events mit dem KTM X-BOW in den letzten Jahren vor allem auch als Teamchef seines eigenen Rennteams einen Namen gemacht hat.
 
Als Einsatzfahrzeug steht der spektakuläre KTM X-BOW GTX parat: etwas über 1.000 Kilogramm und über 500 PS Leistung, damit in der (nach dem X-BOW mitbenannten) GTX-Klasse absoluter Klassensieg-Anwärter mit Potential, den einen oder anderen Starter der Spitzenklasse „GT3“ zu ärgern – in der auch Asse wie der österreichische Porsche-Werkspilot Klaus Bachler am Start stehen. Dominik Olbert: „Es war immer ein Traum von mir, bei den 24h von Dubai als österreichisches Team mit einem österreichischen Rennwagen und österreichischen Fahrern am Start zu stehen. Ich bin sehr stolz, dass uns das gelungen ist, noch dazu mit einer so prominenten Fahrer-Besetzung!“

Anzeige
Und in der Tat hat es das Österreicher-Quintett, das den KTM über 24 Stunden steuern wird, in sich: aus Salzburg kommt Daniel Drexel, schneller Nachwuchsmann, der in der letzten Saison mehrere Podiumserfolge im deutschen Gran Turismo Cup Race einfahren konnte. Aus Oberösterreich Ernst Kirchmayr, Grandseigneur der internationalen Markenpokalszene und 2021 Coppa Shell Ferrari Challenge Welt- und Europameister, 2022 Gesamtsieger des 6h Rennens Abu Dhabi. Aus der Steiermark Kris Rosenberger, Rallye-Legende (und Staatsmeister 1997), KTM X-BOW GT2 Pilot. Aus Niederösterreich Gerhard Trenker, als „BOB BAU“ Urgestein der KTM X-BOW Rennszene und mehrfacher X-BOW BATTLE Champion. Last but not least, der steirische Youngster Leo Pichler, 2022 Laufsieger in der wohl härtesten GT4-Rennserie (ADAC GT4 Germany) der Welt und definitiv einer der allerschnellsten österreichischen Nachwuchs-Piloten.
 
Anzeige