Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
09.02.2022

WSK Super Master Series vor Saisonhalbzeit

Am kommenden Wochenende steht für die WSK Super Master Series in Lonato (IT) der zweite Meisterschaftslauf auf dem Programm. Dieser markiert zugleich die Saisonhalbzeit. Rund 350 Fahrerinnen und Fahrer werden auf dem 1.200 Meter langen South Garda Circuit erwartet.
 
Favoritenstatus genießen die Auftaktsieger und man darf gespannt sein, ob der Belgier Dries van Langendonck (Parolin Motorsport) bei den Minis, der Niederländer René Lammers (Parolin Motorsport) bei den OK Junioren, der Italiener Luigi Coluccio (Tony Kart Racing Team) in der OK-Klasse und der Niederländer Senna van Walstijn (Sodikart) bei den Schaltkarts ihre Leistungen wiederholen können,
 
Auch die deutschen Teilnehmer möchten die internationale Elite aufmischen. An vorderster Front ist hier David Trefilov (SRP Racing Team) zu nennen, der beim Auftakt einen Podestplatz in der KZ2-Klasse verbuchen konnte. Seine deutschen „Klassenkameraden“ – Karl Lukaschewsky (SRP Racing Team), Colin Bönighausen (VPDR), Simon Connor Primm, Jannik Julius Bernhart, Andre Walter, Lukas Grigjan (alle NB Motorsport), Daniel Stell (Novalux), Valentino Fritsch, Thomas Rackl, Enrico Förderer (BirelART Racing KSW) und Luis Laurin Speck (TBkart Racing) – wollen dem sicherlich nacheifern.
 
In der Nachwuchsklasse der Minis bilden Arjen Kräling, Luke Kornder (beide Alonso Kart by Kiddix), Emilio Bernd (CRG Racing Team) und Marlon Di Salvo (IPK Official Racing Team) ein deutsches Quartett, während bei den OK Junioren mit Taym Saleh (KR Motorsport), Tom Kalender und Simon Rechenmacher (beide TB Racing Team) ein Trio an den Start rollt. Auch in der OK-Klasse bläst mit Maxim Rehm (Ricky Flynn Motorsport), Torben Gröndahl (Millennium Racing Team) und Lenny Ried (Lanari Racing Team) ein Dreiergespann zum Angriff.
 
Alle Informationen, Live-Stream und Live-Timing zur WSK Super Master Series gibt es im Web auf www.wskarting.it.
Anzeige