Dienstag, 5. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
14.02.2022

Tom Kalender fährt in die Top-Ten

Nachwuchsrennfahrer Tom Kalender präsentiert sich bestens aufgelegt. Beim zweiten Lauf der WSK Super Masters Series gehörte er zum Spitzenfeld und setzte sich in einem Rekordfeld aus über 350 Fahrern durch. Am Ende wurde er starker Zehnter und gehörte damit zu den besten Deutschen über alle Klassen.
 
Zwei Wochen nach dem Auftakt der WSK Super Masters Series reiste Tom Kalender wieder nach Italien. Erneut war die Rennserie auf dem South Garda Circuit am Rande des Gardasees zu Gast. Bereits beim ersten Durchgang lieferte der Rheinland-Pfälzer eine tolle Vorstellung ab, legte diesmal aber nochmal nach.
 
Dabei war er im Qualifying mit Position 46 erneut verhalten unterwegs. In den Vorläufen zeigte Tom aber seine fahrerischen Qualitäten und kämpfte sich gekonnt nach vorne. Mit Plätzen im Bereich der Top-Ten sprang er nach den Heats auf Rang 22 nach vorne und bestätigte diese Position auch nach dem Pre-Finale.
 
Im großen Finale legte der Schützling aus dem TB Racing Team nochmals nach und verbesserte sich um beeindruckende zwölf Plätze. Damit landete er am Ende in den Top-Ten, kassierte weitere Meisterschaftspunkte und gehörte zu den besten deutschen Fahrern in dem Rekordfeld aus 351 Teilnehmern aus 54 Nationen.
 
„Nach dem Finale kann man nur zufrieden sein. Ich muss noch etwas an meiner Performance im Qualifying arbeiten, aber in den Rennen habe ich meine Möglichkeiten unterstrichen und richtig Boden gut gemacht. Der zehnte Platz im Finale stimmt mich sehr zuversichtlich für den weiteren Saisonverlauf. Unser Paket ist auf jeden Fall konkurrenzfähig. Ein großer Dank an mein Team und meinen Mechaniker Andreas für seinen Support“, fasst Tom zusammen.
 
In vier Wochen startet der 13-jährige beim Finale der WSK Super Masters Series im italienischen Sarno vor den Toren Neapels. Dort möchte er zum Abschluss wieder mit einem guten Resultat überzeugen.
Anzeige