Dienstag, 5. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
09.03.2022

Deutsche Titelchancen beim WSK-Finale in Sarno

Während die Saison für den Großteil gerade erst beginnt, endet sie für die WSK Super Masters Series bereits am kommenden Wochenende (11. bis 13. März 2022). Das kompakte Format mit vier Rennen innerhalb von nur sechs Wochen zieht es zum Saisonfinale nach Sarno an den Fuße des Vesuvs (IT).
 
Über 300 Fahrerinnen und Fahrer wollen sich beim letzten Schlagabtausch vor den Toren Neapels noch einmal beweisen, wobei die Titelfavoriten natürlich im Fokus stehen. Bei den Minis reist der Tscheche Jindrich Pesl (Babyrace Driver Academy) als Gesamtführender an, während bei den OK Junioren Oleksander Bondalev (Ricky Flynn Motorspport) aus der Ukraine die besten Chancen auf den Gesamtsieg hat. In der OK-Klasse hat derweil der Brite Joseph Turney (Tony Kart Racing Team) alle Trümpfe in der Hand und bei den Schaltkarts könnte es mit David Trefilov (Maranello SRP Factory Team) sogar einen Champion aus Deutschland geben. Aufgrund der von Rennen zu Rennen ansteigenden Punktevergabe wird es beim Saisonfinale die meisten Zähler zu holen geben, was die Entscheidungen bis zum Schluss spannend macht.
 
Neben David Trefilov werden noch weitere Deutsche in Sarno am Start stehen: Emilio Bernd (CRG Racing Team) vertritt die Landesfarben bei den Minis als Solist. Bei den OK Junioren bilden Taym Saleh (KR Motorsport), Tom Kalender und Simon Rechenmacher (beide TB Racing Team) ein deutsches Trio. Maxim Rehm (Ricky Flynn Motorsport), Torben Gröndahl (Millennium Racing Team) und Niels Tröger (TB Racing Team) starten im Pendant der Senioren. Jakob Bergmeister und Colin Bönighausen (beide DR) komplettieren das Aufgebot in der KZ2-Klasse.
 
Alle Informationen, Live-Timing und Live-Stream gibt es auf der offiziellen Website unter www.wskarting.it.
Anzeige