Sonntag, 5. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
27.11.2022

Saisonabschluss: Ehrung der erfolgreichen Teams und Fahrer der PETN

Im Rahmen der NLS Night of Champions am 26. November wurden die erfolgreichen Teams und Fahrer der Porsche Endurance Trophy Nürburgring 2022 feierlich geehrt. Zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie konnte die Jahressiegerehrung der Nürburgring Langstrecken-Serie wieder im Bitburger Event Center am Nürburgring stattfinden. Vor den Gästen aller Teilnehmer der NLS-Jahreswertung kam die PETN zu einem gelungenen Abschluss ihrer ersten Saison als Porsche Markenpokal.

“Back-to-back”-Meisterschaft für W&S Motorsport und Daniel Blickle

Mit dem Meisterschaftsgewinn in der Cup 2-Klasse machte AVIA W&S Motorsport den Aufstieg aus der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing perfekt. Im vergangenen Jahr gewann das Team rund um Patrick Wagner und Daniel Schellhaas die Meisterschaft in der Cup 3-Klasse. In dieser Saison gingen sie mit einem Porsche 911 GT3 Cup (992) in der im Markenpokal neu verankerten Cup 2-Klasse an den Start und konnten sich auch hier gegen die starke Konkurrenz behaupten. Daniel Blickle, der bereits beim Meisterschaftsgewinn im Vorjahr auf dem Cayman saß, sicherte sich somit ebenfalls die „Back-to-back“-Meisterschaft in der Fahrerwertung. Platz zwei ging an KKrämer Racing mit Teamchef Karsten Krämer und Christopher Brück. Blickles Teamkollege David Jahn, der zum dritten Saisonrennen dazugestoßen war, beendete die Saison auf Platz drei in der Cup 2-Fahrerwertung. In der Teamwertung folgt nach KKrämer Racing das Team Mathol Racing auf Platz drei.

Schmickler Performance mit drei Titeln

Schmickler Performance powered by Ravenol ist Meister der Cup 3-Teamwertung und die Piloten Mauro Calamia, Ivan Jacoma und Kai Riemer Sieger der Fahrerwertung. Durch einen hauchdünnen Punktevorteil von nur 2,5 Punkten sichert sich das Team aus Bad Neunahr-Ahrweiler außerdem den Titel „PETN Overall Champion“ und dafür den neuen Wanderpokal. Durch den Meisterschaftsgewinn in der Cup 3-Klasse erhält das Team die Möglichkeit zum Kauf einer der stark nachgefragten Porsche 911 GT3 Cup (992), um nächstes Jahr in der Cup 2-Klasse an den Start zu gehen. Platz zwei ging an Sorg Rennsport gefolgt von Smyrlis Racing. In der Fahrerwertung folgt Heiko Eichenberg auf Francesco Merlini und Christopher Rink.

Premieren- und Triple-Sieg in der AM-Wertung

Neben den Team- und Fahrerwertungen bekommen in beiden Klassen der Porsche Endurance Trophy Nürburgring die AM-Fahrer darüber hinaus eine eigene Wertung. In der Cup 2-Klasse konnte diese Mustafa Mehmet Kaya vom Team Black Falcon für sich entscheiden. In seiner Premieren-Saison im Porsche 911 GT3 Cup (992) fuhr der 46-jährige mit seinen Teamkollegen konstant in die Punkte und konnte sogar ein Podium-Finish in der Cup 2-Gesamtwertung auf seinem Konto verbuchen. Teamkollege Mike Stursberg liegt am Ende der Saison durch ein verpasstes Rennen auf Platz zwei der AM-Wertung. Dahinter folgen Klaus Abbelen und ‚Jules‘ vom Frikadelli Racing Team.

In der AM-Fahrerwertung der Cup 3-Klasse konnten ‚Montana‘ und Rüdiger Schicht vom Team Mathol Racing den dritten Titel in der AM-Fahrerwertung in Folge für sich entscheiden. Dieses Jahr teilten sie sich den Porsche 718 Cayman GT4 CS (982) und somit den Titel mit Alex Fielenbach. Auch sie konnten in der Saison einen Podiumserfolg in der Gesamtwertung der Klasse feiern. Platz zwei geht an Leonard Oehme. Dahinter folgen seine Brüder Moritz und Niklas Oehme, die jeweils ein Rennen verpasst haben und dadurch in der Endwertung hinter den Zweitplatzierten rutschen.

Das erste Jahr Porsche Endurance Trophy Nürburgring

Mit der Night of Champions ist die NLS Saison und damit die erste Saison der Porsche Endurance Trophy Nürburgring offiziell vorüber. Acht Rennen, zwanzig Teams, bis zu 30 Starter in einem Rennen: die PETN blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. 2016 als Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing ins Leben gerufen, wurde aus der Klasse Cup 3 schnell ein wesentlicher Teil der Nürburgring Langstrecken-Serie. Mit engen Klassenkämpfen und packenden Überholmanövern ist sie bekannt für spannenden Rennsport. In diesem Jahr wurde die Trophy um die Cup 2-Klasse ergänzt und ist seitdem offizieller Porsche Markenpokal unter dem Namen: Porsche Endurance Trophy Nürburgring.

Anzeige
Die PETN wird im nächsten Jahr unter gleichem technischen und sportlichen Reglement mit dem Porsche 911 GT3 Cup (992) in der Cup 2- und den beiden Generationen des Porsche Cayman GT4 Clubsport in der Cup 3-Klasse im Rahmen der NLS an den Start gehen. Das Starterfeld aus zahlreichen bekannten Teams und Fahrern wird 2023 um neue Teilnehmer ergänzt.

Nicolas Raeder, Geschäftsführer Manthey-Racing GmbH: „Wir freuen uns, dass wir mit der Porsche Endurance Trophy Nürburgring einen fairen, aber anspruchsvollen Markenpokal für die Teams schaffen konnten. Es war ein großer Schritt von der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing zum Porsche Markenpokal, dafür brauchte es das Vertrauen und die Unterstützung aller Beteiligten. Besonderer Dank gilt daher unseren Teams und Fahrern sowie Partnern und Sponsoren.“

Tobias Hütter, Spezialist GT-Sport (Porsche Motorsport Vertrieb): „Die Porsche Markenpokale bilden das Rückgrat des Porsche Kundensports und werden weltweit mit hohem Qualitätsanspruch ausgetragen. In insgesamt 32 Serien in 30 Ländern gehen durchschnittlich 650 Fahrer und Fahrzeuge an den Start und kämpfen mit identischem Material. Es freut uns, mit der Porsche Endurance Trophy Nürburgring eine Serie im Endurance-Segment hinzugewonnen zu haben, der den Porsche Kundensport unter dem Deckmantel eines Markenpokals auf die Nordschleife bringt.“
Anzeige