Montag, 28. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
TCR Germany
21.10.2022

Karklys holt erste Pole auf dem Hockenheimring

Der Tabellenvierte Jonas Karklys entscheidet das erste Qualifying der ADAC TCR Germany auf dem Hockenheimring für sich. Der Litauer startet im morgigen Rennen vor Junior Szymon Ladniak von der Pole.

Jonas Karklys (33, Litauen, NordPass) hat die Pole-Position für den vorletzten Meisterschaftslauf der ADAC TCR Germany auf dem Hockenheimring erobert und sich somit zehn zusätzliche Meisterschaftspunkte gesichert. Der Litauer im fuhr im Hyundai i30 im Qualifying in 1:48.403 Minuten die schnellste Runde, dabei war er 0,343 Sekunden schneller als Junior Szymon Ladniak (19, Polen, Liqui Moly Team Engstler) im Honda Civic. Der Pole wurde Zweiter und bekommt dadurch acht Meisterschaftspunkte gutgeschrieben. Bester Trophy-Pilot war Vincent Radermecker (55, Belgien, Maurer Motorsport) im Holden Astra TCR. Der Belgier wurde Dritter und sicherte sich sechs Meisterschaftspunkte.

Anzeige
„Wir hatte heute sehr interessante Bedingungen, da wir nicht häufig auf nassen Strecken fahren. Im Qualifying war es dann wieder trocken, was dazu geführt hat, dass wir nicht ganz wussten, ob unser Setup stimmt“, fasst Karklys den heutigen Tag zusammen. „Wir haben uns für das richtige Setup entschieden und sind mit dem Ergebnis sehr glücklich. Morgen wollen wir so viele Punkte wie möglich holen.“

Robin Jahr (31, Potsdam, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) schaffte es im Hyundai Veloster mit gerade einmal 0,019 Sekunden Rückstand auf Radermecker auf den vierten Startplatz für das Rennen am Samstagmittag. Vier Zehntel dahinter war TCR-Champion Martin Andersen (28, Dänemark, Liqui Moly Team Engstler) im Honda Civic der fünftschnellste Pilot der Qualifyingsession am Freitag.

Die Plätze sechs und sieben gingen an die beiden ROJA-Junioren Tim Rölleke (21, Lüdinghausen) im Hyundai Veloster und René Kircher (22, Hünfeld) im Hyundai i30. Achter wurde Patrick Sing (30, Crailsheim, RaceSing) im Hyundai i30. Auf Platz neun qualifizierte sich der bereits feststehende Trophy-Champion Roland Hertner (62, Heilbronn, Liqui Moly Team Engstler) im Honda. Junior Max Gruhn (22, Dannenberg, Gruhn Stahlbau Racing) komplettierte die besten zehn. Die Meisterschaftszweite Jessica Bäckman (25, Schweden, Comtoyou Racing) konnte aufgrund von Problemen am Auto nicht ins Qualifying starten und geht somit vom vorletzten Startplatz ins Rennen.

Eine große Rolle könnte im morgigen Rennen das Wetter spielen. Am Freitagmorgen hatte es noch geregnet, das Qualifying fand jedoch auf trockener Strecke statt. Das Rennen dürfte wieder auf trockener Strecke stattfinden, was den Fahrern entgegenkommen sollte. Um 11.35 Uhr geht es am Samstag los. Das Rennen ist live im kostenlosen Livestream auf der Sportplattform sport.de zu sehen.
Anzeige