Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
24.01.2022

Straßenableger auf Basis des KTM X-BOW GT2 geplant

Der im Rennsport erfolgreiche KTM X-BOW GT2 erhält ein Straßenderivat. Nach Laufsiegen und dem Titelgewinn in der GT2 European Series folgt die Entwicklung eines Modells für die Straße. Das im Motorsport gesammelte Know-how fließt direkt in das Fahrzeug ein.
 
Die Basis bildet der KTM X-BOW GT2, der 2021 seine Rennpremiere feierte. Hierbei handelt es sich um die jüngste Version des KTM X-BOW, der in unterschiedlichen Ausführungen von der KTM Sportcar GmbH entwickelt und produziert wird. Modelle wie der KTM X-BOW GTX oder der KTM X-BOW GT4 haben sich in Rennserien als leistungsstarke Einsatzfahrzeuge etabliert.
 
Die Entwickler arbeiten hierbei Hand in Hand mit den Protagonisten aus dem Rennsport. In einem umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsprozess arbeiten die Ingenieure und Techniker am Straßenderivat des KTM X-BOW GT2. Zum Prozess gehören unter anderem Performancetests, Crashtests sowie erste Erprobungsfahrten in Europa.
 
Bei der Entwicklung liegt der Fokus unter anderem auf Leichtbau, der beispielsweise durch optimierte Bauteile und einer Außenhaut aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) erreicht wird. In puncto Sicherheit vertrauen die Entwickler auf das etablierte Carbon Monocoque als bewährte Sicherheitszelle. Ein verstärktes Canopy sorgt für zusätzlichen Schutz der Insassen.
 
Angetrieben wird der KTM X-BOW GT2 vom legendären Fünfzylinder-Turbo-Motor aus dem Hause Audi als Heckmotor mit 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG). Merkmale wie ein Sperrdifferential und reiner Hinterradantrieb zeichnen das Fahrzeug darüber hinaus aus.
 
Wann der Straßenableger des KTM X-BOW GT2 auf den Markt kommt sowie weitere Details des Supersportwagens gibt die KTM Sportcar GmbH zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.
Anzeige