Freitag, 7. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
07.09.2022

RS Competition überzeugt in Wittgenborn

Für die Mannschaft von RS Competition stand am vergangenen Wochenende (3. und 4. September 2022) das vorletzte Saisonrennen der Rotax MAX Challenge Germany auf dem Programm. Auf dem Vogelsbergring von Wittgenborn gingen vier für Teamchef Robert Schlünssen auf die Jagd. Der junge Fahrerkader, der sich diese Saison zum Großteil noch in Lernphase befindet, konnte erneut einen Schritt nach vorne machen …
 
Junior Frederik Zebis Christensen musste sich nach der Qualifying-Phase noch mit Position elf begnügen, legte in den Finals aber eine Schippe nach. Als Zehnter und Achter platzierte er sich zweimal in den Top-Ten und sicherte sich damit sein bislang punktereichstes Wochenende der Saison.
 
Das gilt auch für William Kristensen. Der Senior empfahl sich im Zeittraining mit dem hervorragenden vierten Platz und konnte auch als Sechster der Heats überzeugen. Eine Spoilerstrafe im ersten Finale verhinderte ein weiteres Top-Ergebnis. Dennoch kämpfte er sich im letzten Rennen wieder auf Platz sieben vor, womit er sein Punktekonto aufstocken konnte. Teamkollege Marius Rose blickt auf ein starkes Halbfinal-Wochenende zurück: Am Samstagabend noch als Siebter nach den Heats gelistet, zeigte er sich in den Finals kämpferisch. In zwei beherzten Rennen setzte er sich zweimal als hervorragender Fünfter in Szene.
 
Im DD2 Masters machte Andreas Neumann einen guten Job. Er lag zu jeder Zeit locker in den Top-Ten. Einzig eine Spoilerstrafe im ersten Rennen, die ihn auf Platz neun zurückwarf, trübte seine Leistung ein wenig. Im zweiten Wertungslauf bugsierte er sich aber wieder auf Rang sechs nach vorne.
 
Teamchef Robert Schlünssen war mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden: „Unser Team befindet sich 2022 im Umbruch, da wir viele Einsteiger und Klassenaufsteiger in unseren Reihen haben. Unser Fokus lag also seit Saisonbeginn auf der Ausbildung unserer Piloten. Die Früchte zahlen sich zunehmend aus und die Entwicklung der Mannschaft geht in die richtige Richtung. Die Ergebnisse in Wittgenborn waren sehr positiv und ich bin zuversichtlich, dass wir zum Saisonende auch um die Podestplätze mitkämpfen können.“
Anzeige