Montag, 23. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
11.05.2022

Lehrreiches Debüt-Rennwochenende für HP Racing im Porsche Carrera Cup

Auf dem belgischen Circuit de Spa-Francorchamps wurden im Rahmen der Langstrecken-Weltmeisterschaft FIA WEC die ersten beiden Läufe zum Porsche Carrera Cup Deutschland ausgetragen. Wie erwartet, war es ein sehr schwieriges Rennwochenende für das Team HP Racing International. In der Vorbereitungsphase bis zum ersten Showdown musste das Testprogramm abgekürzt werden. Lieferschwierigkeiten bei den Reifen führte dazu, dass man bereits vorher wusste, viele Hausaufgaben auch nach dem Rennwochenende mit im Gepäck zu haben. Gleichbleibende Bedingungen an allen Trainingstagen, welche in Spa nicht alltäglich sind, halfen dem Team, sich Schritt für Schritt in den Sessions zu steigern.

Im 35-minütigem Qualifying, welches mit zwei Reifensätzen absolviert wird, wird die erstund zweitbeste Runde für die Startaufstellung zu den jeweiligen Rennen herangezogen. Mit den herausgefahrenen Positionen 21 und 23 von den beiden HP Racing International- Piloten Jan Seyffert und Hari Proczyk zeigte man sich im Team zufrieden.

Anzeige
Ein gelungener Start von Seyffert zum ersten Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland blieb leider nach einem Dreher in der dritten Runde unbelohnt. In weiterer Folge sammelte er wichtige Daten für das Renn-Setup, holte das Maximum heraus und kam noch als 27. in die Wertung. Hari Proczyk konnte sich sukzessive nach vorne verbessern und belegte im ersten Lauf Rang 20.

Beim zweiten Rennen wurde Seyffert in der Haarnadelkurve La Source im Gemenge eingezwickt und konnte so seinen guten Start leider nicht nützen. Ein Verbremser in der ersten Runde zog einen kaputten Reifen nach sich und nahm ihm die Möglichkeit, sich nach vorne zu orientieren. Schließlich wurde Seyffert 23.

Hari Proczyk hingegen machte schon wie am Vortag einige Plätze gut, landete auf dem 19. Rang und zog positiv Resümee: „Für das erste Rennwochenende zweimal vernünftig ins Ziel gekommen ist schon ok. Natürlich würde ich selbst gerne weiter vorne mitfahren, muss aber akzeptieren, dass es zurzeit noch schwer ist“.

Am kommenden Wochenende geht es für das Team HP Racing International weiter nach Brünn, wo der erste Event der Porsche Sprint Challenge Central Europe (PSCCE) auf dem Programm steht. Dort wird die Fahrerpaarung Ulrich Ziegler / David Assfalg im Porsche 992 Platz nehmen und von Jan Seyffert gecoacht werden.

Eine Woche später geht es mit einem Heimrennen weiter. Der Porsche Carrera Cup Deutschland macht Station am Red Bull Ring. „Eine Strecke, die sehr viel vom Auto abverlangt. Wir sind auf alle Fälle positiv gestimmt und werden wieder versuchen, uns Schritt für Schritt verbessern zu können“, so Teammanager Daniel Weber.
Anzeige