Montag, 26. September 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
OAKC
07.09.2022

Valier Motorsport trotz Zeitstrafen schnell

Valier Motorsport schickte am vergangenen Wochenende (3. und 4. September 2022) drei Schützlinge zum Ostdeutschen ADAC Kart Cup nach Mülsen. Auf der schnellen Bahn der Arena E konnte das Team sein Potenzial unter Beweis stellen, wurde aber durch mehrere Zeitstrafen eingebremst.
   
Eine gute Leistung lieferte Colin Sandner ab, der im Zeittraining des 32-köpfigen Felds auf den hervorragenden zweiten Platz nach vorne fuhr. Auch im ersten Rennen zählte er zu den Top-Piloten, rutschte aber aufgrund einer nachträglichen Spoilerstrafe auf Platz sechs zurück. Die selbe Platzierung brachte der Lichtenauer auch im zweiten Durchgang nach Hause.
 
Marlon Lambert etablierte sich im Qualifying auf einem soliden 18. Rang im Mittelfeld, auf dem er in den Rennen aufbauen wollte. Und tatsächlich ging es für den Roetgener in beiden Läufen einige Positionen nach vorne, doch Zeitstrafen warfen ihn gleich in beiden Rennen zurück, sodass letztlich nicht mehr zu holen war als P22 und P21.
 
Teamkollege Stev Krause komplettierte das Teamergebnis als 26. und 23.
 
„Da das Feld qualitativ und quantitativ sehr stark besetzt war, konnten wir viele Erkenntnisse gewinnen und unseren Standort genau bestimmen. Die Pace stimmt und macht mich zuversichtlich, dass wir am kommenden Rennwochenende beim ADAC Kart Masters erneut hier in Mülsen um die Spitze mitfahren werden. Ich danke unseren Top-Mechanikern und Dateningenieuren sowie unseren Partnern Kart Republic, JHC und Ravenol Schmierstoffe für deren Unterstützung”, fasst Teamchef Klaus Valier abschließend zusammen.
Anzeige