Montag, 8. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GTC Race
30.07.2022

GT4-Triumph für Hanses und Denes im GT60 powered by Pirelli

Bei besten Bedingungen ging es für die Fahrzeuge des GTC Race am Samstag-Nachmittag in das GT60 powered by Pirelli. Eine Stunde Rennaction stand auf dem Plan und das Rennen startete mit einem Beschleunigungs-Fight in Richtung erste Kurve. Das ausgeglichene GT4-Feld blieb dabei in der ersten Runde nah beieinander und Julian Hanses im CV Performance Group-Mercedes übernahm die Führung.

Einen ersten kurzen Schreckmoment gab es beim Anbremsen vor der Veedol Schikane: Hinter Hanses gab es einen Zweikampf zwischen Kevin Rohrscheidt im Zakspeed-Mercedes, eingesetzt von Eastside Motorsport, und Gaststarter Lukas Mayer. Beide setzten einen späten Bremspunkt und es gab eine leichte Berührung zwischen Rohrscheidt und Hanses. Hanses konnte sich aber durch die Auslaufzone retten und verlor keine Position. Doch die Situation war noch nicht vorbei: Mayer versuchte am Ende der Start-Ziel-Gerade einen Angriff zu setzen, verbremste sich und berührte das Heck der Mercedes-AMG GT4 von Kevin Rohrscheidt. Dieser drehte sich und musste vor der Weiterfahrt das gesamte Feld vorbeiziehen lassen. Danach spielte alles in die Karten von Julian Hanses, der an der Spitze des GT4-Feldes seine Runden drehen und sich bis zum Boxenstopp einen komfortablen Vorsprung rausfahren konnte.

Anzeige
Dahinter gab es ein Duell zwischen den Porsche 718 Cayman GT4-Piloten Luca Arnold (W&S Motorsport) und Etienne Ploenes (RN Vision STS Racing Team). Zunächst sah es so aus, als ob Etienne Ploenes mit Teamkollege Andreas Greiling den zweiten Klassenrang einfahren könnten, doch Solist Luca Arnold machte dem Porsche-Duo ein Strich durch die Rechnung und konnte sich vor dem Boxenstopp bereits auf die zweite Position schieben. Danach entbrannte ein spannender Zweikampf zwischen Etienne Ploenes und Tom Spitzenberger (Seyffarth Motorsport), den die Zuschauer über mehrere Kurven hinweg im Livestream mitverfolgen konnten. Am Ende konnte Ploenes seine Position verteidigen.

Dann der Schock während der Pflicht-Boxenstopp-Phase: Gaststarter Bastian Hein im Seyffarth Motorsport Audi R8 LMS GT4 schlug mit hoher Geschwindigkeit am Ende der Zielgeraden in den Reifenstapel ein. Das Safety-Car neutralisierte das Rennen und Hein konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen. Nach mehreren Runden hinter dem Safety-Car wurde das Rennen dann mit der roten Flagge abgebrochen. Die Beschädigung an den Sicherheitsbarrieren war zu groß, um einen sicheren Rennbetrieb fortsetzen zu können.

Dadurch konnte das Duo Julian Hanses/Philippe Denes schon frühzeitig den GT4-Klassensieg feiern. Julian Hanses nachdem Sieg: „Ich hatte nicht den größten Druck, deshalb konnte ich sehr konstant pushen. Es hat alles super funktioniert, das Auto war super­ – e­in Mega-Ergebnis.“ Teamkollege Denes fügt hinzu: „Es war ein großartiges Rennen und ich muss mich bei Julian für den Job bedanken.“

Zweiter wurde Solist Luca Arnold, der mit seinem Rennen aber auch sehr zufrieden war: „Heute ist es zum Glück besser gelaufen als auf dem Lausitzring und wir konnten auf das Podest fahren. So sollten Renntage sein – mich freut das natürlich sehr. Gerne hätte ich aber noch bis zum Rennende weiter nach vorne gepusht. Danke an W&S Motorsport für den Support.“

Das Podest der GT4-Klasse komplettieren Etienne Ploenes und Andreas Greiling im RN Vision STS Racing-Porsche. Ploenes erhält damit seine Titelchancen im GT60 powered by Pirelli.

Mit Position vier knapp vorbei am Podest fuhren die beiden Allied Racing-Piloten Egor Litvinenko und Henry Schwalbach im Porsche 718 Cayman GT4. Die beiden Gaststarter Max Mayer und der amtierende GT4-Meister Denis Bulatov (Eastside Motorsport) wurden Fünfte und Daniel Drexel rundete mit Rick Bouthoorn im KTM X-BOW GT4 die Top-Sechs ab.

Weiter geht es für die Pilotinnen und Piloten am Rennsonntag um 09:50 Uhr, dann steht das erste Sprintrennen des Wochenendes auf dem Plan. Ab 13:55 Uhr wird dann das letzte Rennen des Wochenendes für das GTC Race stattfinden.
Anzeige