Montag, 8. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WTCR
22.07.2022

Erstes WTCR-Rennen im historischen Vallelunga für Engstler Motorsport

Die Fahrer des WTCR – FIA World Touring Car Cup vom LIQUI MOLY Team Engstler begeben sich an diesem Wochenende auf Neuland, denn erstmals gehen sie in Vallelunga in Italien an den Start.

Vallelunga liegt nördlich von Rom und ist ein klassischer Austragungsort, auf der 3,222 Kilometer langen Strecke wurde schon mehrfach Motorsport Geschichte geschrieben.

So war die Rennstrecke Gastgeber der ersten FIA-Motorsportspiele im Jahr 2019, zu denen auch der Touring Car Cup für TCR-Fahrzeuge gehörte, bei dem ein Honda Civic Type R TCR im zweiten Rennen den dritten Platz belegte.

Anzeige
Das LIQUI MOLY Team Engstler reist voller Elan nach Italien und hat sich vorgenommen an die Podestplätze in Vila Real Anfang Juli anzuknüpfen.

Tiago Monteiros Start in die Saison war alles andere als einfach, aber der Portugiese bleibt entschlossen, um sich und das LIQUI MOLY Team Engstler weiter zu verbessern.

Teamkollege Attila Tassi wird wie Monteiro zum ersten Mal in Vallelunga antreten, nachdem er beim jüngsten WTCR Rennen sein bisher bestes Saisonergebnis erzielt hatte.

Der Ungar holte im zweiten Rennen in Vila Real den ersten Podestplatz für sich und das Team in dieser Saison.

Tiago Monteiro, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler: „Vallelunga unterscheidet sich von den bisherigen Rennstrecken der Saison, da sie ein bisschen altmodisch mit einigen moderneren Merkmalen gemischt ist. Ich bin dort noch nie Rennen gefahren, aber wir haben dort vor einigen Jahren einige Tests und Entwicklungsarbeiten mit dem Honda Civic WTCC durchgeführt. Es wird großartig, wieder in Italien zu sein, und obwohl ich keine wirkliche Vorstellung davon habe, was der Civic Type R TCR dort in Bezug auf die Leistung abliefern kann, hoffen wir, dass wir uns weiter verbessern und den Trend von Vila Real fortsetzen können.“

Attila Tassi, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler: „In Anbetracht der Schwierigkeiten, die wir zu Beginn der Saison hatten, war es großartig, unser erstes Podium in Portugal zu sichern, und ich hoffe, es ist ein Sprungbrett für konstant starke Ergebnisse für den Rest des Jahres. Da Vallelunga eine neue Rennstrecke ist, müssen wir bei unseren Erwartungen etwas zurückhaltend sein, aber weniger Ausgleichsgewicht zu haben, wird ein großes Plus sein, besonders bei der Traktion in den langsameren Kurven im letzten Sektor der Runde. Eine Testsession am Freitag wird eine große Hilfe sein, ich freue mich sehr auf die Herausforderung, die Strecke schnell lernen zu müssen.“

Das Qualifying am Samstag startet um 15 Uhr, am Sonntag findet der erste Lauf um 11:15 Uhr statt und der Zweite um 17:10 Uhr.
Anzeige