Freitag, 7. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
19.09.2022

Finn Gehrsitz darf zum WEC-Rookietest

Am 13. November 2022 geht für Finn Gehrsitz ein Traum in Erfüllung. Der erst 17-Jährige darf dann offiziell am Rookietest der Langstrecken-WM (WEC) teilnehmen. Gehrsitz wird in einem Aston Martin Vantage GTE Platz nehmen und es mit der Grand-Prix-Strecke in Bahrain aufnehmen. Damit kann sich der Stuttgarter trotz seines jungen Alters für höhere Aufgaben beweisen.
 
Nachdem er mit nur 16 Jahren der jüngste Fahrer in der Geschichte des Le Mans Cup wurde, stieg Gehrsitz im Jahr 2022 in die European Le Mans Series (ELMS) ein. Da macht er mit Autosport United eine gute Figur. Mit einem zweiten Platz im französischen Le Castellet hat Gehrsitz in der Meisterschaft für die europäische Langstrecken-Elite bereits auf dem Podium gestanden. Der Test ist das Highlight seiner noch jungen Karriere. Die WEC ist die Königsklasse im weltweiten Langstrecken-Sport und genießt beim Automobil-Weltverband (FIA) den Weltmeisterschaftsstatus.
 
Es gibt zwei Autos, die in der Verlosung sind, die Gehrsitz in Bahrain steuern könnte. Es kommt darauf an, welches Aston-Martin-Team die GTE-Am-Wertung in der WEC-Saison 2022 gewinnt. Die beiden Kandidaten sind der TF-Sport-Vantage mit der Startnummer 33 (Ben Keating, Marco Sörensen) und der Northwest-AMR-GTE mit der Startnummer 98 (Nicki Thiim, David Pittard und Paul Dalla Lana).
 
Der WEC-Rookietest ist eine Initiative der WEC, die die Kandidaten handverlesen selbst bestimmt. Neben Gehrsitz dürfen Lilou Wadoux (Hypercar), Lorenzo Colombo (GTE-Pro) und Doriane Pin (LMP2) ebenfalls am Test teilnehmen. Gehrsitz hat mit seinen starken Leistungen in der ALMS (Asien Le Mans Series) und ELMS die Verantwortlichen überzeugt, weshalb er diese einzigartige Chance erhält.
 
“Ich bin sehr überrascht, aber natürlich auch mega glücklich”, freut sich der Youngster. “Damit habe ich absolut nicht gerechnet. Natürlich ist das für meine Karriere eine großartige Möglichkeit, mein Können unter Beweis zu stellen.” Für Gehrsitz ist der Einsatz in einem GTE-Fahrzeug, das im Vergleich zum GT3 ohne Fahrhilfen auskommt und deutlich leistungsstärker ist, etwas völlig Neues. Da er jedoch schon im LMP3-Auto ohne elektrische Unterstützung sehr gut zurechtkommt, sollte die Eingewöhnung im GTE-Boliden nicht lange dauern. “Außerdem freue ich mich auf die Aufgabe, mit dem Meisterteam der WEC-Saison 2022 zusammenarbeiten zu dürfen.”
 
Von den vier Kandidaten ist Gehrsitz mit seinen 17 Jahren der jüngste Teilnehmer am WEC-Rookietest in Bahrain. “Damit wird endlich die harte Arbeit der vergangenen Jahre belohnt”, gibt sich das Ausnahmetalent aus Stuttgart begeistert. Mit der Unterstützung von AVL Racetech wird Gehrsitz alles geben, um die Karriereleiter weiter hinaufzuklettern und beim Testtag in der Wüste von Bahrain zu überzeugen.
 
Anzeige