Sonntag, 3. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
19.06.2022

Schaltkart-Europameister stehen fest – Deutschland wird Vize-Champion

Zwei Läufe standen für die Pilotinnen und Piloten der FIA Kart-Europameisterschaft in den Getriebeklassen in diesem Jahr an. Nach dem Saisonauftakt im belgischen Genk reisten die schnellsten Schaltkart-Piloten*innen der Welt ins italienische Cremona, um in einer Hitzeschlacht die Meister auszufahren. Auf der erst zum zweiten Mal in Rennaction genutzten 1.210 Meter langen Strecke in der Nähe von Parma gab es spannende Rennen und großen Jubel bei den neuen Titelträgern.

Tom Leuillet (Leclerc by Lennox) schaffte es, als erst dritter Franzose die Meisterschaft der KZ2 zu gewinnen. Er blieb damit vor dem Deutschen David Trefilov (SRP Maranello Factory Team), der sich als starker Vizemeister feiern durfte.

Anzeige
Die Werksklasse der KZ-Klasse wurde in diesem Jahr durch Konstanz gewonnen. Paolo Ippolito aus dem KR-Motorsport-Team sicherte sich mit zwei Podestplätzen den Titel, während Senna van Walstijn (Sodikart)den Sieg im Finale davontrug. Der beste Deutsche war Mario Ljubic (Tony Kart Racing Team) auf Rang 20 direkt vor seinem Landsmann Luis Laurin Speck (TBkart Racing Team).

In der Karting Academy Trophy konnte sich die Deutsche Mathilda Paatz keine Top-Platzierung sichern und musste vor dem Finale aufgeben. Der Sieg ging an den Kolumbianer Matias Orjuela.

Für die Schaltkart- und Academy-Fahrer*innen steht als nächstes im August das Saisonhighlight des Jahres 2022 an. Die Weltmeisterschaft der KZ und KZ2 findet im französischen Le Mans statt.
Anzeige