Sonntag, 27. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Opel Rallye Cup
08.03.2022

Der ADAC Opel e-Rally Cup wird 2022 noch internationaler

Stillstand bedeutet im Motorsport Rückschritt. Gemäß diesem Leitsatz war der batterie-elektrische Opel Corsa-e Rally beim letztjährigen Saisonfinale gerade im Ziel der letzten Wertungsprüfung eingetroffen, da begannen bereits die Vorbereitungen für den ADAC Opel e-Rally Cup 2022. Darüber hinaus machten sich die Ingenieure direkt daran, den emissionsfreien Rallye-Flitzer in Sachen Sound und Traktion technisch weiter zu optimieren.

Über den Winter ließen die Verantwortlichen von Opel und ADAC kein Detail ungeprüft, um den so erfolgreich gestarteten ersten elektrischen Rallye-Markenpokal weltweit noch besser zu machen. So verspricht der ADAC Opel e‑Rally Cup 2022 noch mehr elektrisierende Action und Abwechslung. Das beginnt schon beim Cup-Terminkalender 2022, der an Attraktivität und Internationalität nochmals deutlich zugelegt hat. Neben den Auftritten im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft treten die 100 kW/136 PS starken Stromer bei drei gleichermaßen anspruchs- wie reizvollen Veranstaltungen in den Nachbarländern an. Die deutsche Basis bilden die ADAC Rallye Sulingen, die ADAC Rallye Stemweder Berg, die ADAC Saarland-Pfalz Rallye und die ADAC 3-Städte Rallye. Hinzu kommen die Gastspiele bei der niederländischen ELE Rally bei Eindhoven, der Rallye Weiz in der österreichischen Steiermark sowie der Rallye Mont-Blanc am Fuße des höchsten Berges der Alpen rund um den französischen Wintersportort Morzine.

Feinschliff an der Technik: Besserer Sound, noch mehr Traktion

Ungeachtet der hohen Zuverlässigkeit und der eindrucksvollen Performance des Opel Corsa-e Rally erfuhr auch die Technik des revolutionären Rallye-Fahrzeugs Optimierungen im Detail. So sorgt eine überarbeitete Differenzialsperre dafür, dass die Piloten die 260 Newtonmeter Drehmoment des 100 Kilowatt starken Flitzers möglichst schlupffrei auf die Piste bekommen. Ein überarbeitetes Soundsystem als Teil des umfassenden Sicherheitskonzepts erhöht die Wahrnehmbarkeit der Elektro-Renner ebenso wie deren akustische Attraktivität.

Anzeige
Die Begeisterung für den elektrischen Rallyesport nimmt unterdessen weiter zu. Teams und Fahrer aus ganz Europa bekunden Interesse an einer Teilnahme beim ADAC Opel e‑Rally Cup. Wobei ein mit rund 100.000 Euro prall gefüllter Preisgeldtopf den Reiz für junge Rallyesportler ebenso erhöht wie die einmalige Chance, über starke Leistungen im Cup den Aufstieg ins ADAC Opel Rally Junior Team zu schaffen. Im Folgejahr können sie dann im Opel Corsa Rally4 das internationale Parkett betreten.

„Mit dem ADAC Opel e-Rally Cup haben die langjährigen Partner ADAC und Opel einen Meilenstein im internationalen Motorsport erschaffen“, sagt Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott. „Wir haben bewiesen, dass elektrischer Rallyesport funktioniert und begeistert. Und in diesem Jahr wird der Cup dank eines höchst attraktiven Terminkalenders und Feinschliff an der Technik noch besser.“ ADAC Motorsportchef Thomas Voss ergänzt: „Der ADAC Opel e-Rally Cup ist ein wichtiger Eckpfeiler in der ADAC Nachhaltigkeitsstrategie, in der die Gestaltung von nachhaltigem, zukunftsfähigem Motorsport eine Vorreiterrolle einnimmt. Die Mobilität befindet sich in einem Wandel. Diesen möchten ADAC und Opel aktiv mitgestalten. Und der erste elektrische Rallye-Markenpokal weltweit zeigt bereits heute in Realität auf, wie die Zukunft aussehen kann.“
Anzeige