Dienstag, 16. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
25.06.2022

Hugo Sasse mit Pirelli Pole Position Award in Zandvoort

Prosport Racing-Pilot Hugo Sasse fährt die Bestzeit in der Qualifikation zu Lauf eins der ADAC GT4 Germany auf dem Circuit Zandvoort. Enges Feld mit Fahrzeugen von vier Marken in den Top Fünf.

In der Qualifikation für das Samstagsrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Circuit Zandvoort ging es richtig spannend zur Sache: Kurz vor Ende der Session sicherte sich Hugo Sasse (18/Aschersleben) im Aston Martin Vantage GT4 von Prosport Racing den ersten Startplatz. Sasse umrundete den 4,259 Kilometer langen Kurs an der niederländischen Nordseeküste in exakt 1:41,911 Minuten. „Die Pole-Position ist unbeschreiblich schön, gerade weil wir einen schwierigen Start in die Saison hatten. Die Runde war auf den Millimeter getroffen. Viel mehr Risiko hätte ich nicht gehen können. Das ganze Team ist jetzt überglücklich“, jubelte Sasse, der sich das britische Fahrzeug mit Mike David Ortmann (22/Ahrensfelde) teilt.

Anzeige
Durch das Fahren der schnellsten Qualifikationsrunde bekam Sasse den Pirelli Pole Position Award verliehen und in diesem Zusammenhang ein hochwertiges Balance Board überreicht. „Darüber freue ich mich wirklich sehr. Ich habe bereits seit dem letzten Weihnachtsfest ein Balance Board und übe regelmäßig damit. Vielen Dank an Pirelli für das tolle Präsent“, strahlte Sasse.

Auf Platz zwei in der Qualifikation kam der Toyota GR Supra GT4 von Marcel Lenerz (24/Ludwigsau) und Cedric Piro (24/Heusweiler, beide Piro Sports - Burg Zelem Foundation). Lenerz fuhr in der Qualifikation eine Zeit von 1:42,199 Minuten und lag somit lediglich 0,288 Sekunden hinter Sasse. Rang drei ging an den Aston Martin von Ben Dörr (17/Butzbach). Der Dörr Motorsport-Pilot, der zusammen mit Romain Leroux (19/FRA) startet, hatte einen Rückstand von 0,294 Sekunden.

Vierter wurde Vincent Andronaco (17/Wentorf bei Hamburg, Allied-Racing), der 0,446 Sekunden zurücklag. Er teilt sich seit dem Rennwochenende in Zandvoort den Porsche 718 Cayman GT4 mit Leo Pichler (20/AUT). Die Top Fünf komplettierte der BMW M4 GT4 der amtierenden Champions Michael Schrey (39/Wallenhorst) und Gabriele Piana (35/ITA, beide Hofor Racing by Bonk Motorsport). Damit befanden sich Fahrzeuge von vier unterschiedlichen Marken auf den ersten fünf Plätzen.

Das erste Rennen der ADAC GT4 Germany wird am Samstag um 17:25 Uhr gestartet und live bei sport.de sowie auf adac.de/motorsport übertragen. „Unser Ziel ist es ganz klar, einen Start/Ziel-Sieg einzufahren“, so Pole-Setter Sasse. „Im Rennen kann aber immer sehr viel passieren. Deswegen warten wir einmal ab, wie es morgen läuft.“
 
Anzeige