Montag, 28. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
27.10.2022

ZVO Racing holt beim Finale fünften Saisonsieg im ADAC GT Masters

Das Team zvo Racing hat seine erste Saison im ADAC GT Masters erfolgreich abgeschlossen. Die Mercedes-AMG Performance Fahrer Jules Gounon und Fabian Schiller holten im Sonntagsrennen auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg ihren vierten Saisonsieg.

Damit sind sie nach Siegen die erfolgreichste Paarung in der Deutschen GT-Meisterschaft 2022. In der Gesamtwertung belegen sie den dritten Rang.
Gounon begeisterte beim Start des Sonntagsrennens das Publikum mit einem spektakulären Überholmanöver über die Außenbahn, das ihm bereits in Kurve 2 die Führung einbrachte. Der Franzose wehrte anschließend einige Angriffe des Vorjahresmeisters Ricardo Feller im Audi ab, dann konsolidierte er die Führung. Fabian Schiller, der das Auto bei Rennhälfte übernahm, fuhr den Sieg anschließend souverän nach Hause.

Anzeige
Mit dem Sieg glichen Gounon/Schiller ein enttäuschendes Ergebnis nach starker Leistung am Samstag aus, als der im Design von DRAGO Immobilien und TASCO Revision & Beratung gehaltene Mercedes-AMG GT3 im Kampf um die Führung einen kollisionsbedingten Reifenschaden erlitt. Dieser warf das Duo auf den 16. Platz zurück.

Das Mercedes-AMG Team zvo, das im Laufe der Saison ebenfalls einen Saisonsieg hatte einfahren können, hatte in Hockenheim Pech. Rookie Jan Marschalkowski und Marvin Dienst wurden in beiden Rennen in harte Kämpfe verwickelt. Im Samstagsrennen belegte der im BWT-Design gehaltene Mercedes-AMG GT3 Platz 14. Am Sonntag zogen die Kämpfe einen Reifenschaden nach sich, der letztlich zum Aus führte.

Philipp Zakowski, Teamchef zvo Racing: "Fünf Saisonsiege gleich im ersten Jahr zu holen und in dieser Hinsicht erfolgreichstes Team in einer harten Meisterschaft wie dem ADAC GT Masters zu sein, ist eine hervorragende Leistung der gesamten Mannschaft. Dafür möchte ich mich bei jedem einzelnen bedanken. Jules und Fabian hatten an diesem Wochenende im Rennen das schnellste Auto im Feld. Das ist das Resultat harter Arbeit und hervorragenden Partnern, denen ich ebenfalls ein herzliches Dankeschön für die hervorragende Zusammenarbeit aussprechen möchte. Meine Gratulation geht an das Team Landgraf und Raffaele Marciello zum Titelgewinn.“
Anzeige