Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
19.05.2022

Rutronik Racing reist motiviert zum Red Bull Ring

Vier Wochen nach dem Saisonauftakt in Oschersleben wird das ADAC GT Masters fortgesetzt. Die „Liga der Supersportwagen“ macht Halt am malerisch in der Steiermark gelegenen Red Bull Ring. Rutronik Racing wird in Österreich, wie gewohnt, zwei Audi R8 LMS GT3 evo II einsetzen.

Der 2019er Meister Patric Niederhauser und Luca Engstler liegen nach Rang zwei im zweiten Lauf beim Saisonauftakt auf der vierten Position in der Gesamtwertung. Dennis Marschall und Kim Luis Schramm rangieren nach zwei soliden Punktergebnissen auf Platz acht. Schramm ist zudem in der Juniorwertung auf Rang vier klassifiziert. Der Audi-Rennstall aus Remchingen belegt in der Teamwertung die fünfte Stelle.

Anzeige
Die Formel 1-Strecke im Alpenland galt in der Vergangenheit nicht als Paradestrecke für Audi, doch trotzdem grüßte Rutronik Racing bereits zweimal vom Podium nach einem Rennen im ADAC GT Masters. Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser fuhren in ihrem Meisterjahr 2019 auf die dritte Position im zweiten Wertungslauf. 2021 sorgte Dennis Marschall in Spielberg für eine Premiere, als er als erster Audi-Fahrer auf dem Kurs eine Pole-Position erfahren konnte. Das Rennen beendeten Marschall und Kim Luis Schramm auf der zweiten Position. Auf diese Erfolgserlebnisse möchte das Team rund um Fabian Plentz beim zweiten Rennwochenende 2022 anknüpfen.

Für die Fans plant die Audi-Mannschaft wieder eine spezielle Aktion. Im Fahrerlager des ADAC GT Masters stellt das Team eine Fotowand auf, auf der die vier Piloten des Teams zu sehen sind. Unter allen Fans, die sich mit der Fotowand fotografieren, dieses Bild mit dem Hashtag #Rutronikarmy auf Instagram posten und dabei den Teamaccount @Rutronik_Racing verlinken, wird ein Kartevent mit den vier ADAC GT Masters-Piloten des Teams verlost.

Vom 20. bis zum 22. Mai gastiert die „Liga der Supersportwagen“ auf dem Red Bull Ring in Spielberg. Die Rennen werden am Samstag und Sonntag je um 13 Uhr aufgenommen, alle Rennen werden beim TV-Sender NITRO jeweils ab 12.30 Uhr live übertragen. Zudem besteht für die Fans auch die Möglichkeit, die Rennen ohne jegliche Corona-Einschränkungen vor Ort zu verfolgen. Die Eintrittskarten sind sowohl online, als auch vor Ort ab 10 € zu erwerben.
Anzeige