Mittwoch, 30. November 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Bundesendlauf
05.10.2022

Gabrijel Hofmann wird Vizemeister beim Bundesendlauf

Zum ersten Mal ging es am vergangenen Wochenende für Gabrijel Hofmann vom ADAC Südbaden auf den Schweppermannsring ins bayrische Ampfing zum ADAC Kart Bundesendlauf.  Schon am Freitag sah man in den freien Trainings, dass mit dem jungen Heitersheimer zu rechnen sein würde. 

Das Kart von EKS Kart Deutschland lief wie auf Schienen und der IAME-Motor war von Robert Ertl von Ertl Tuning perfekt eingestellt. Hofmann setzte sofort nach dem Briefing mit seinem Coach und Mechaniker, Marcel Schwabe, eine schnellste Runde nach der anderen. Am Samstag bei trockener Piste im Qualifying reichte es zu Platz 3. Pünktlich zu den Heats, die Hofmann beide von Rang 3 startete, öffnete Petrus seine Pforten. Hofmann zeigte unter starkem Regen zwei fehlerfreie Vorläufe. Nachdem er beide Heats souverän gewann, galt Hofmann am Samstag als Topfavorit, was er am Sonntag im Warm-up eindrucksvoll bestätigte. 

Anzeige
Zum ersten Finale wurden neue Regenreifen aufgezogen, diese hatten allerdings eine schlechte Qualität. Ohne Grip reichte es von der Pole-Position nur für Platz 7. Im zweiten Finale wurden wieder die alten Regenreifen vom Samstag aufgezogen. Hier zeigte Hofmann nochmals sein ganzes Können im Regen: Ganz nach seinem Vorbild Michael Schumacher fuhr er auf nasser Piste bis auf Platz 2 vor. 

„Das war ein tolles Ergebnis. Gratualtion auch an Moritz Groneck zum Titel und an Luca Treusch zu Platz drei. Neben Kerpen gehört Ampfing jetzt zu meinen Lieblingsstrecken”, so der frischgebackene Vizemeister am Abend.
 
Anzeige