Freitag, 2. Dezember 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
12h Bathurst
21.11.2022

Manthey EMA startet beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst

Manthey bringt gemeinsam mit EMA Motorsport einen Porsche 911 GT3 R der Generation 991.2 im australischen Bathurst an den Start. Damit intensivieren beide Teams ihre Zusammenarbeit und starten erstmals unter dem gemeinsamen Teamnamen „Manthey EMA“. Der Neunelfer wird im auffälligen grün-gelben Grello-Design beim Auftaktrennen der Intercontinental GT Challenge starten.

EMA Motorsport feierte beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen in Spa sein Europadebüt und bestritt zuletzt mit der Unterstützung von Manthey den achten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie. Beide Unternehmen erweitern nun ihre Zusammenarbeit und setzen gemeinsam einen Porsche 911 GT3 R auf dem spektakulären Mount Panorama Circuit in der Pro-Klasse ein. Das Fahrer Line-up wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Anzeige
Traditionell bildet das anspruchsvolle Zwölfstunden-Event (3. bis 5. Februar 2023) den Auftakt zur wichtigsten internationalen Meisterschaft für GT3-Sportwagen. Das Meuspather Rennteam startete bereits im Jahr 2018 auf dem 6,213 Kilometer langen Traditionskurs im Bundesstaat New South Wales und sah nach einer Aufholjagd auf Position sechs liegend die Zielflagge. Für das australische Team EMA Motorsport ist es das Debüt auf dem Mount Panorama Circuit.

Typisch für Bathurst sind neben dem frühen Rennbeginn auch der außergewöhnliche Mix aus insgesamt 23 schnellen und langsamen Kurven, mit dem die landschaftlich reizvoll in den Ausläufern der Blue Mountains gelegene Berg-und-Tal-Bahn höchste Anforderungen an die Piloten stellt.

„Der Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge in Bathurst ist ein besonderes Highlight im Rennkalender und wir freuen uns, mit diesem Event zusammen mit EMA in unser Motorsportjahr 2023 zu starten. Mit den hügeligen Passagen erinnert der Mount Panorama Circuit an die Nordschleife und stellt sowohl an das Fahrzeug als auch die Fahrer sehr hohe Anforderungen. Genau hier sind wir durch unsere Einsätze in der Grünen Hölle erfahren. Und wir möchten ganz klar um den Sieg in Australien mitfahren“, Nicolas Raeder, Geschäftsführer Manthey Racing GmbH.

Der Porsche 911 GT3 R der neusten Generation (992) ist beim Auftaktrennen der Intercontinental GT Challenge noch nicht startberechtigt. Somit startet das Team Manthey EMA mit dem Neunelfer der 991.2-Generation beim 12-Stunden-Rennen von Bathurst.
Anzeige