Dienstag, 20. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
30.03.2021

Niklas Cassarino mit starkem Auftritt in Italien

Für Niklas Cassarino aus Mechtersheim ging es am vergangenen Wochenende wieder heiß her. Auf der umgebauten Rennstrecke im italienischen Sarno rollte der Youngster im Rahmen der WSK Super Master Series an den Start und stellte sich hochkarätiger Konkurrenz aus aller Welt. Am Ende überzeugte der Rheinland-Pfälzer mit einer tollen Aufholjagd, bei der Niklas nur knapp am Finaleinzug vorbei schrammte. 

Die Saisonvorbereitung von Niklas Cassarino ist in vollem Gange. Zwei gute Rennen bestritt der Zehnjährige bereits im renommierten Umfeld der WSK-Prädikate. Am vergangenen Wochenende folgte daraufhin Niklas dritter Auftritt auf internationaler Ebene in der hart umkämpften Mini-Kategorie. Insgesamt 81 Pilotinnen und Piloten duellierten sich erstmalig auf dem kürzlich umgebauten Hochgeschwindigkeitskurs und zeigten spannende Rennen. 

Anzeige
Mit Position 50 nach dem Zeittraining startete Niklas eher verhalten in das Rennwochenende in Italien. „Die neue Strecke verlangt mir einiges ab – das Layout hat viele Eigenheiten. Von nun an gilt es hart zu arbeiten und Fortschritte zu machen.“, zeigte sich Niklas ambitioniert. 

In seinen fünf Vorläufen mischte der Schützling der CV Junior Academy fortan gut mit. Konsequent verkürzte der Nachwuchspilot den Rückstand zu den Spitzenfahrern und machte mit schnellen Rundenzeiten auf sich aufmerksam. Strafen warfen Niklas im Gesamtranking allerdings noch zurück: „Platz 52 in der Zwischenwertung spiegelt leider nicht meinen Speed auf der Strecke wider. Der Abstand zu den Führenden ist immer kürzer geworden. Für die Finalqualifikation werde ich nun noch einmal alles geben.“

Im Pre-Finale lieferte sich Niklas anschließend ein hartes Duell im Mittelfeld. Mit Position 17 hätte der Mechtersheimer den Finaleinzug besiegelt – doch leider verpasste der junge Rennfahrer sein Ziel um drei undankbare Positionen. „Die Pace für eine Top-Platzierung habe ich heute gehabt. Leider hat es am Ende nicht gereicht. Trotzdem bin ich in den vergangenen Tagen tolle Rennen gefahren und habe viele wichtige Erfahrungen gesammelt“ resümierte Niklas das Rennevent. 

Zeit zum Erholen bleibt Niklas Cassarino in den kommenden Wochen jedoch nicht. Bereits am bevorstehenden Wochenende sitzt der Schüler wieder im Kart. Im italienischen Lonato startet die Trofeo Primavera, die der Mini-Pilot zur Vorbereitung auf den Auftakt der WSK Euro Series vom 8. bis 11. April an selbiger Stelle nutzen möchte.