Dienstag, 27. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
15.07.2021

Phil Colin Strenge setzt positiven Trend im SAKC fort

Nach dem guten Saisonstart in den Süddeutschen ADAC Kart Cup, gehörte Phil Colin Strenge auch am vergangenen Wochenende zu den Spitzenfahrern der Junioren. Allein ein technisches Problem im letzten Rennen kostete den Tagessieg. Schon in wenigen Tagen geht es für ihn mit dem ADAC Kart Masters ebenfalls in Wackersdorf weiter.

Das 1.197 Meter lange Prokart Raceland hielt am vergangenen Wochenende einige Überraschungen für die Fahrerinnen und Fahrer des SAKC bereit. Wechselhaftes Wetter am Rennsonntag sorgte für teils schwierige Bedingungen. Davon unbeeindruckt blieb Rookie Phil Colin Strenge.

Anzeige
Schon im Zeittraining setzte der elfjährige Unterensinger mit der Bestzeit ein Ausrufezeichen, fiel aber leider durch eine Spoilerstrafe auf Position drei zurück. Diesen Platz verteidigte er auch im Verlauf des ersten Wertungslaufes am Samstagabend. „Ich freue mich, dass ich immer mehr Vertrauen in die neue Klasse finde. Für mich ist es wichtig Erfahrungen zu sammeln und immer einen Schritt nach vorne zu machen”, war Phil gut gelaunt.

Sonntags setzte dann Regen in der Oberpfalz ein, ein Terrain auf welchem sich der Schützling des Lanari Racing Teams sehr wohl fühlt. Schon fast routiniert kämpfte Phil an der Spitze des Junioren-Feldes mit und wurde als Sieger gewertet. Leider blieben die Mühen am Ende unbelohnt. Nur eine Runde nach dem Start zum dritten Lauf musste er die Box ansteuern. Nach einer kurzen Reparatur eilte er dem Feld mit einer Runde Rückstand hinterhereilen. Trotzdem stand er als Dritter der Tageswertung noch auf dem Podium.

„Das war natürlich schade, ich bin in dem Rennen deutlich schnellere Zeiten als alle anderen gefahren. Das hat mir gezeigt, dass wir für das ADAC Kart Masters konkurrenzfähig sind“, blickte der Baden-Württemberger bereits auf die kommenden Aufgaben.