Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
09.09.2021

Toyota Gazoo Racing auf dem Weg zur Akropolis

Das Toyota Racing World Rally Team bereitet sich auf einen der wohl legendärsten und zugleich anspruchsvollsten Wettbewerbe vor: Die Akropolis-Rallye in Griechenland (9. bis 12. September 2021) ist zurück in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Die zuletzt 2013 ausgetragene Veranstaltung, die über 40 Jahre lang fester Bestandteil des WRC-Kalenders war, ist bekannt für felsige Bergstraßen und hohe Temperaturen – eine doppelte Herausforderung für Autos, Reifen und Fahrer gleichermaßen.

Toyota reist mit Rückenwind und Vorsprung zum neunten Saisonlauf: Sébastien Ogier, der die Rallye 2011 gewann, führt die Meisterschaft an. Der Zweitplatzierte, Teamkollege Elfyn Evans, liegt 38 Punkte zurück. Mit dem aktuellen WM-Vierten Kalle Rovanperä und Nachwuchsfahrer Takamoto Katsuta, Teilnehmer des TGR WRC Challenge Programms, gehen auch zwei Akropolis-Debütanten ins Rennen. In der Teamwertung rangiert Toyota bei noch vier ausstehenden Läufen mit 41 Punkten Vorsprung an der Spitze.

Anzeige
Die Rallye beginnt am Donnerstagnachmittag in der griechischen Hauptstadt Athen mit einer Startzeremonie unterhalb der antiken Akropolis-Zitadelle und einer kurzen Straßenprüfung um den Syntagma-Platz. Freitags zieht es die Teams in den Westen zu zwei Prüfungen in der Nähe von Loutraki, von denen eine nach einem Reifenwechsel zur Mittagszeit wiederholt wird. Weitere Prüfungen werden auf dem (Rück-)Weg gen Norden zum Servicepark in Lamia in Angriff genommen.

Der Samstag ist der längste Wettbewerbstag: Los geht es mit einer Schleife von vier Prüfungen, die nur durch einen Reifenwechsel unterbrochen wird. Die beiden Prüfungen Pavliani und Eleftherohori werden nach einem kompletten Servicestopp am Nachmittag in Lamia wiederholt. Das Finale am Sonntag bildet Pyrgos, die mit 33,2 Kilometern längste Prüfung des Wochenendes: Sie steht zwischen der zweifach ausgeführten Tarzan-Prüfung auf dem Programm.

„Es ist großartig, dass die WRC wieder in Griechenland Station macht“, freut sich Teamchef Jari-Matti Latvala. „Bei der letzten Austragung der Akropolis-Rallye habe ich sie sogar gewonnen und ich mag diesen Wettbewerb sehr. Die Strecke kann allerdings stellenweise sehr rau und der Reifenverschleiß ziemlich hoch sein. Einige der Prüfungen in der Nähe von Lamia sind seit 16 Jahren nicht mehr befahren worden, sodass sie für alle aktuellen Fahrer völlig neu sind. Die Organisatoren haben an den Straßen gearbeitet und ihr Zustand ist nun viel besser als in der Vergangenheit. Allerdings gibt es viel losen Schotter, was eine ziemliche Herausforderung werden könnte. Obwohl dies eine weitere neue Rallye im Kalender ist, haben wir im Team hier einige gute Rallye-Erfahrungen gemacht. Ich hoffe auf ein erfolgreiches Event.“