Dienstag, 11. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
26.04.2021

Mit 0,6 Sekunden Vorsprung gewinnt Sébastien Ogier in Kroatien

Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,6 Sekunden haben Sébastien Ogier und Beifahrer Julien Ingrassia die Rallye Kroatien gewonnen. Beim dritten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2021 landeten die beiden Franzosen vor ihren Teamkollegen Elfyn Evans und Scott Martin auf Platz eins – in einem der knappsten Zieleinläufe der WRC aller Zeiten.

Vor dem letzten Tag der Rallye trennten die ersten drei Autos nur 10,4 Sekunden, wobei Ogier als Führender 6,9 Sekunden vor Evans lag. Dieser absolvierte die ersten beiden Prüfungen des letzten Tages am schnellsten und übernahm die Führung von Ogier. Anschließend wurde der Franzose auf einer Verbindungsetappe zwischen zwei Wertungsprüfungen in einen Verkehrsunfall verwickelt, den alle Beteiligten glücklicherweise heil überstanden. Lediglich der Yaris WRC trug Schäden an der Beifahrertür sowie der Aerodynamik davon.

Anzeige
Evans und Ogier gingen mit einem Abstand von 3,9 Sekunden in die entscheidende Power Stage. Ogier legte vor und Evans versuchte zu kontern. Ein kleiner Verbremser kostete den Waliser Evans jedoch den Gesamtsieg, den Ogier mit 0,6 Sekunden Vorsprung ins Ziel brachte. Nur zweimal in der Geschichte der WRC war es knapper.

Mit der maximalen Punkteausbeute kehrt Ogier an die Spitze der Fahrerwertung zurück. Darüber hinaus baut das Toyota Gazoo Racing World Rally Team seine Führung in der Herstellerwertung auf 27 Punkte aus.

Nachwuchspilot Takamoto Katsuta belegte im Toyota Yaris WRC zum dritten Mal in Folge den sechsten Platz, nachdem er am Samstag an der Seite von Beifahrer Dan Barritt mit seinem Renntempo und zwei Etappensiegen beeindruckt hatte.

„Ich bin sehr stolz, dass unsere Crews dem Team den Sieg bei der Premiere der Rallye Kroatien beschert haben“, erklärt Teamgründer Akio Toyoda. „Herzlichen Glückwunsch an Seb, Julien und ihre Mannschaft. Nach ihrem Unfall auf der Verbindungsetappe war ihr Auto nicht mehr in perfektem Zustand, aber sie haben nie aufgegeben und letztendlich die Rallye gewonnen. Ich schätze ihre harte Arbeit sehr. Elfyn und Scott haben sich ebenfalls großartig geschlagen. Ein Doppelsieg ist ein wunderbares Ergebnis für dieses Wochenende.

Es ist außerdem beeindruckend, dass Takamoto zwei Etappen für sich entscheiden konnte. Es wäre schön zu behaupten, dass ihm meine Ratschläge geholfen haben, die ich ihm vor ein paar Wochen in Japan gegeben habe, aber der wahre Grund für seine Verbesserungen liegt in seiner harten Arbeit. Ich freue mich darauf, seine Leistungen bei den kommenden Veranstaltungen zu verfolgen. Die Rallye von Kalle und Jonne endete leider sehr früh. Ich bin erleichtert, dass es beiden gut geht und ich glaube, dass sie trotzdem aus dieser Rallye gelernt haben.
Angeführt von Jari-Matti zeigt das Team bei jeder Rallye seine Stärke, indem alle Teammitglieder zusammenarbeiten. Ohne große Pause startet schon bald die Rallye Portugal. Unsere Gesundheit steht an erster Stelle und wir setzen unsere Vorbereitungen fort. An unsere Fans: Bitte feuert das Toyota Gazoo Racing World Rally Team weiterhin an. Wir wissen eure Unterstützung und Ermutigung immer zu schätzen. Herzlichen Dank.“

„Es ist so spannend und aufregend, die Action auf den Prüfungen zu verfolgen, wenn unsere Fahrer wie heute um den Sieg kämpfen“, so Teamchef Jari-Matti Latvala nach dem Sieg. „Es tut mir sehr leid für Elfyn, er ist in der letzten Kurve ein bisschen weit rausgekommen und hat im Grunde dort den Sieg verloren. Aber beide Fahrer mussten pushen und Seb hat eine brillante Schlussphase hingelegt. Wir sind glücklich und stolz auf das, was die Jungs an diesem Wochenende geleistet haben. Ein weiterer Doppelsieg ist ein tolles Ergebnis für das Team.“