Montag, 17. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
01.07.2021

RMC-Sieg und Pokale für Beule Kart Racing

Für 16 Fahrer des Beule Kart Racing Teams ging es am vergangenen Wochenende im bayerischen Wackersdorf heiß her. Beim Saisonauftakt der Rotax Max Challenge Germany griff die Mannschaft um Joachim Beule mit einem Fahrer-Großaufgebot an und überzeugte mit einem guten Auftritt. Bei den Mini fuhr Dawid Giruc auf Platz zwei in der Tageswertung, gleiches schaffte Nikita Gense bei den Junioren – daneben holte Tommy Helfinger bei den DD2 Masters einen Rennsieg zum Saisonstart.
 
Ein aufregendes Wochenende liegt hinter dem Beule Kart Racing Team. Bei hochsommerlichen Temperaturen gastierte die RMC Germany zu den ersten beiden Wertungsläufen des Jahres im 1.197 Meter langen Prokart Raceland. Dabei präsentierten sich gut gefüllte Starterfelder, in denen sich die Beule Kart-Schützlinge stark behaupteten.
 
Als Jüngster des Teams mischte Tim Steege im Micro-Klassement mit. Über das Wochenende hinweg legte der Youngster dabei eine positive Entwicklung hin und kämpfte um den Anschluss ans Mittelfeld. Bei den Mini erlebte Dawid Giruc einen perfekten Start in die Saison. Nach den Heats auf Platz vier, verbesserte er sich im Verlauf der Finals bis auf einen starken zweiten Rang in der Tageswertung.
 
Nikita Gense sorgte für Aufmerksamkeit bei den Rotax Junioren. Als Dritter des Zeittrainings rangierte der Wuppertaler bereits früh auf einer der Spitzenpositionen und knüpfte daran auch in den Vorläufen an. Als Zweiter ging Nikita letztlich in die Finalrennen und lieferte dort mit den Positionen zwei und drei eine tolle Vorstellung ab.
 
Rafael Balzer war seinem Teamkollegen nach den Heats noch dicht auf den Fersen, fiel nach Rangeleien im ersten Lauf allerdings ins Mittelfeld zurück. Als Neunter schaffte er am Ende aber dennoch den Sprung in die Top-Ten. Ole Glahn konnte sich im Finale ebenfalls erfreulich gut einordnen und war als 13. in Schlagdistanz. Leon Vacula erlebte in Wackersdorf einen turbulenten Rennverlauf, verbuchte als 19. im Finale aber dennoch ein versöhnliches Ergebnis.
 
Ein Fahrer-Quartett ging für Beule Kart bei den Senioren an den Start. Kian Aghasadeh griff nach einem Vorlauf-Ausfall von Position 20 aus ins Renngeschehen ein und startete fortan eine tolle Aufholjagd. Im Finale fuhr der Senior-Rookie bis auf Platz elf vor und sammelte somit erste Meisterschaftspunkte. Luisa Kahler, Finley Hamprecht und Mats Johan Overhoff machten ebenfalls ihre ersten Schritte in der Senior-Kategorie und fuhren solide Rennen im hinteren Mittelfeld.
 
Mit Patrick Lipinski, Fotios Kalafs und Tim Stender duellierte sich drei Fahrer bei den DD2. Das Feld war mit 24 Piloten stark besetzt: Am besten nach dem ersten Finale unterwegs war Lipinski mit einem hervorragenden neunten Rang. Seine Teamkollegen reihten sich als 19. und 22. ein. Leider wurde das zweite Rennen nach einem Unfall nicht mehr gestartet. Mit involviert war auch Tim Stender, der aber jetzt schon wieder mit vollem Fokus auf die kommenden Herausforderungen schaut.
 
Tommy Helfinger setzte bei den DD2 Masters Ausrufezeichen. Im Zeittraining noch auf Platz zwei, legte der Routinier bereits in den Heats nach und ließ mit zwei Laufsiegen aufhorchen. Im Rennen überzeugte Tommy weiterhin mit seiner guten Form und fuhr zum Auftaktsieg. Auf Platz sieben liegend verbuchte Andreas Frenzel ein weiteres Top-Ergebnis in den Reihen von Beule Kart. Als Dritter im Bunde fand Tobias Gräf in Wackersdorf hingegen nicht schnell genug in seinen Rhythmus und blieb als 13. etwas unter seinen Möglichkeiten. Einen Ausfall kurz vor dem Rennen musste Rainer Born verzeichnen.
 
„Dieses Wochenende hat es uns nicht leicht gemacht. Sowohl die Bedingungen als auch die starke Konkurrenz hat uns herausgefordert. Am Ende haben wir mit Rang zwei bei den Junioren und dem Sieg in der DD2 Masters-Kategorie eine gute Leistung abgeliefert. Tim wünschen wir nach seinem Unfall gute Besserung und freuen uns bald wieder mit ihm auf der Strecke unterwegs zu sein“, so Teamchef Joachim Beule am Abend.
 
Schon in knapp zwei Wochen geht es für das Beule Kart Racing Team in die nächste Runde. Am 10. und 11. Juli wartet die RMC Germany dann mit den Wertungsläufen drei und vier im sächsischen Mülsen auf die Sodi Kart-Mannschaft.