Freitag, 30. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
13.07.2021

Laurenc Seifried sammelt Führungskilometer in Mülsen

Positiv blickt Laurenc Seifried auf das vergangene Wochenende im Rahmen der Rotax Max Challenge Germany zurück. Der Kartrennfahrer aus Salzgitter griff bei der Saisonhalbzeit der renommierten Rennserie im sächsischen Mülsen in das Lenkrad und lieferte eine überzeugende Vorstellung ab. Mit den ersten Führungskilometern des Jahres auf seinem Konto klassierte sich der 18-jährige am Ende als guter Fünfter und fuhr zu seinem ersten Pokal in der Rotax DD2-Kategorie.
 
Für Laurenc Seifried ging es in den vergangenen Wochen Schlag auf Schlag. Ende Juni feierte der Niedersachse beim Auftakt der Rotax Max Challenge Germany in Wackersdorf sein Debüt in der für ihn neuen Klasse und legte dabei als Siebter im Rennen bereits einen tollen Einstand hin. „Beim Saisonauftakt konnten wir bereits gut auftrumpfen – daran möchte ich nun anknüpfen“, gab sich Laurenc zu Beginn des Wochenendes in Mülsen ambitioniert.
 
Im Zeittraining gelang dem Schützling des FM Racing Teams ein solider Start in das Renngeschehen. Von Platz 13 aus startete der Rookie somit in die Heats und verbesserte sich auf Position zwölf im Zwischenranking. „Eine Zeitstrafe kostete mich leider eine sichere Top-Ten-Platzierung. Die Pace ist da, in den Rennen sind nun die Pokalränge das Ziel“, zeigte sich der Salzgitteraner fokussiert.
 
Damit hatte sich Laurenc nicht zu viel vorgenommen. Mit einer grandiosen Aufholjagd ging der Youngster im ersten Wertungslauf Runde für Runde an seinen Kontrahenten vorbei und kämpfte als Vierter sogar um den Sieg. Nach dem Start des zweiten Laufes nahm der CompKart-Pilot daraufhin sogar das Zepter in die Hand und gab rundenlang das Tempo des 23-köpfigen Starterfeldes vor. Über die gesamte Renndistanz rangierte Laurenc im Führungspulk des Klassements und kam letztlich als Fünfter in das Ziel.
 
Mit strahlendem Gesicht resümierte der Nachwuchspilot sein Wochenende nach der Siegerehrung: „Heute haben wir einen super Aufwärtstrend hingelegt. Aus dem Mittelfeld heraus konnte ich am Ende bis auf die Top-Positionen nach vorne fahren und mit siegfähigem Speed mitmischen. Mein erster Pokal im zweiten Rennen macht Lust auf mehr – als derzeit Sechster in der Meisterschaft ist in den verbleibenden Veranstaltungen noch einiges möglich.“
 
Am kommenden Wochenende ist Laurenc Seifried erneut auf dem 1.315 Meter langen Kurs in Mülsen unterwegs. Dann startet der junge Rennfahrer auf internationaler Ebene im Rahmen der offiziellen Rotax-Europameisterschaft. Dabei geht das Nordlicht zusätzlich im Elektro-Kart Rotax Project E20 an den Start und kämpft um eine weitere Möglichkeit für ein Ticket zum Weltfinale in Bahrain Ende des Jahres.