Dienstag, 25. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
13.12.2021

Rotax MAX Challenge Grand Finals 2021 sind gestartet!

Nachdem die Rotax MAX Challenge Grand Finals im vergangenen Jahr aufgrund der unberechenbaren Pandemie-Lage abgesagt werden mussten, kehrt das Weltfinale der besten RMC-Fahrerinnen und Fahrer vom 11. bis 18. Dezember 2021 zurück.

378 Fahrer aus über 50 Nationen haben sich auf dem 1.414 Meter langen Bahrain International Circuit eingefunden. Sie repräsentieren die besten RMC-Fahrer der Welt und haben sich über ihre nationalen Meisterschaften, an denen weltweit über 15.000 Piloten teilnehmen, ein Ticket für das große Kräftemessen gesichert.
 
Damit am Ende auch wirklich der Beste gewinnt, arbeitet Rotax jedes Jahr mit Exklusiv-Ausrüstern zusammen. Um die bestmögliche Chancengleichheit zu gewährleisten, werden die Teilnehmer nicht nur mit Mojo-Einheitsreifen und brandneuen Rotax-Motoren ausgestattet, sondern auch mit einheitlichen Chassis. Die Micro-Klasse und die DD2-Kategorie wird in Bahrian mit BirelART-Chassis an den Start rollen. IPKarting (Praga) übernimmt die Mini- und DD2-Masters-Klassen. Die Junioren, Senioren und die Project E20 werden auf Sodikart vertrauen.
 
Am Samstag und Sonntag trafen die Teilnehmer nach und nach ein und hatten seither einige Aufgaben zu erledigen. Papierabnahme, Einrichtung des Zeltplatzes, Kart-Auslosung und Montage füllten die ersten Stunden, bevor es am Sonntagabend zur Welcome-Get-Together im angrenzenden F1-Paddock ging.
 
Am Montag und Dienstag werden die Fahrerinnen und Fahrer dann erstmals die Strecke in Beschlag nehmen. Zwei Tage lang besteht die Möglichgkeit, sich im Freien Training auf die Wüstenstrecke einzuschießen, bevor am Mittwoch das Qualifying und die ersten Vorläufe ausgetragen werden. Am Freitag geht es in die Prefinalrennen, wonach die besten Piloten je Klasse am Samstag in die entscheidenden Finals einziehen.

Anzeige
Ein großes Aufgebot schickt Deutschland ins Rennen, um die Rotax-WM: Bei den Micros vertritt Noah Janssen (FM Racing) die Landesfarben, während Niklas Cassarino (DJS Racing) und Alexander Klügel (Kartschmie.de) bei den Minis zum Angriff blasen. Farin Megger (JJ Racing) und Raphael Rennhofer (FM Racing) bilden das deutsche Duo in der Junior-Klasse. Bei den Senioren ruhen die Hoffnungen auf Linus Hensen (Kartschmie.de). Tim-Mika Metz (Dörr Motorsport) und Fabian Bock (Woik Motorsport) wollen die DD2-Eilte aufmischen und Daniel Schollenberger (Beule Kart Racing) versucht selbiges im DD2 Masters. Komplettiert wird der deutsche Kader von Mats Johan Overhoff (DJS Racing), der in der E-Klasse der Project E20 antritt. 
 
Für alle Daheimgebliebenen werden die Rotax MAX Challenge Grand Finals live übertragen. Auf der offiziellen Webseite gibt es nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Geschehnisse.