Dienstag, 25. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
16.12.2021

RMC Grand Finals: Zweimal Top-Ten für Deutschland im Qualifying

Am Mittwoch war die Zeit des Versteckspielens bei den 21. Rotax MAX Challenge Grand Finals in Bahrain vorbei. Im Qualifying mussten die 378 Fahrerinnen und Fahrer ihr wahres Kräfteverhältnis enthüllen. Die deutschen Piloten zeigten teilweise beachtliche Ergebnisse, auf denen sie in den Vorläufen aufbauen können.
 
Die deutschen Nachwuchsfahrer kamen im Zeittraining nicht richtig in Fahrt: Micro-Pilot Noah Janssen (FM Racing) musste sich mit Platz 30 begnügen und Mini-Fahrer Niklas Cassarino (DJS Racing) bildete nach Problemen sogar das Schlusslicht des Feldes. Alexander Klügel (Kartschmie.de) holte als 21. bei den Minis noch die Kohlen aus dem Feuer.
 
Stark schlug sich Farin Megger (JJ Racing), der sich als Neunter in die Top-Ten der 72-köpfigen Junioren-Meute schob. Im Mittelfeld landete derweil sein Landmanns Raphael Rennhofer (FM Racing) mit P47. Bei den Senioren konnte sich Linus Hensen (Kartschmie.de) mit Platz 25 eine solide Ausgangslage für die Vorläufe verschaffen.
 
Die beiden deutschen DD2-Fahrer Tim-Mika Metz (Dörr Motorsport) und Fabian Bock (Woik Motorsport) landeten im Mittelfeld auf den Positionen 30 beziehungsweise 46, während Masters-Pilot Daniel Schollenberger (Beule Kart Racing) sich auf dem guten neunten Platz etablierte.
 
Mats Johan Overhoff (DJS Racing) komplettierte bei den E-Karts als 13. das Qualifying-Ergebnis der deutschen Mannschaft.
 
Nach dem Zeittraining ging es Schlag auf Schlag mit den ersten Vorläufen weiter. Diese werden noch den ganzen Donnerstag in Anspruch nehmen, bevor es am Freitag in die Prefinalrennen geht. Die abschließenden Finalrennen finden am Samstag statt.
 
Für alle Daheimgebliebenen werden die Rotax MAX Challenge Grand Finals live übertragen. Auf der offiziellen Webseite gibt es nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Geschehnisse.