Montag, 17. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
22.04.2021

Mathol Racing kämpft mit schwierige Verhältnissen beim ersten RCN-Lauf

Beim Saisonauftakt 2021 der Rundstrecken-Challenge Nürburgring war Mathol Racing durch Corona-Reisebeschränkungen in reduzierter Teamstärke mit einem Fahrzeug vertreten. Die Veranstaltung fand bei extrem widrigen Wetterverhältnissen statt. Es war kalt und regnete den ganzen Tag.

Jörg Kittelmann startet in der Saison 2021 mit seinem Seat Cupra Superracer in der RCN, da sein bisheriger Partner aus der Nürburgring Langstrecken-Serie in diesem Jahr pausiert. Kittelmann: „Deshalb habe ich mich für die RCN entschieden, dort kann man problemlos auch alleine fahren.“ In der stark besetzten Klasse RS3A – 15 Teilnehmer mit teilweise recht schnellen TCR-Fahrzeugen – hielt sich Kittelmann konstant im Mittelfeld. Wie die meisten anderen Fahrer an diesem Tag kam er am Ende aber leider nicht in die Wertung, da er die Maximalzeit der Leistungsprüfung ganz knapp überschritten hatte.

Anzeige
Teamchef Holle: „Jörg Kittelmann hat bei diesem Verhältnissen eine gute Leistung gegen starke Konkurrenz gezeigt. Leider haben wir in den Tankrunden die Zeit verloren, die uns am Ende gefehlt hat.“ 

Bei der zweiten RCN-Veranstaltung, Samstag, 24. April, tritt neben Kittelmann in seinem Seat Cupra Superracer auch noch der Schweizer GT3-Pilot Ricardo Feller mit einem Porsche Cayman in der Klasse V6 an, um sich ein erstes Resultat für die Nordschleifen-Permit zu sichern. Dazu kommen zwei weitere Fahrzeuge, sodass Mathol Racing in einer gewohnten Stärke von vier Fahrzeugen in der RCN antritt.