Donnerstag, 23. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
26.08.2021

Porsche Supercup absolviert in Spa-Francorchamps sein 300. Rennen

Der Porsche Mobil 1 Supercup feiert am kommenden Wochenende im belgischen Spa-Francorchamps ein Jubiläum: Im Rahmen des Großen Preis von Belgien (27. bis 29. August 2021) absolviert der 1993 gegründete internationale Markenpokal sein insgesamt 300. Rennen. 32 der rund 375 kW (510 PS) starken 911 GT3 Cup der Generation 992 werden zum fünften Lauf der Saison 2021 erwartet. Bei der Premiere im italienischen Imola vor 28 Jahren hatten die Cup-Neunelfer der Baureihe 964 eine Leistung von 202 kW (275 PS). 

Michael Steiner, Mitglied des Vorstandes Forschung und Entwicklung der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, kommentiert: „Markenpokale mit dem Porsche 911 GT3 Cup bilden seit Jahrzehnten die Basis für unseren Kundensport. In der laufenden Saison sind es auf nationaler Ebene insgesamt 29. Dazu kommt der international ausgerichtete Porsche Mobil 1 Supercup. Er gilt als eine der härtesten Rennserien weltweit. Hier zählt vor allem der Fahrer. Daher hat sich der Supercup auch als exzellente Ausbildungsplattform für das erfolgreiche Porsche Junior Programm bewährt. Viele Porsche Werksfahrer, Langstrecken-Weltmeister und Le-Mans-Sieger gingen bereits daraus hervor. Mit dem 300. Rennen unterstreicht der Supercup außerdem seine Position als einer der langlebigsten Markenpokale der Welt.“ 

Anzeige
Das erste Rennen des damals noch Porsche Supercup genannten Markenpokals begeisterte am 25. April 1993 im Rahmen des Großen Preis von San Marino die Formel-1-Fans. Als Sieger fuhr der Deutsche Uwe Alzen über die Ziellinie in Imola. Seitdem gastierten die Cup-Neunelfer auf insgesamt 22 verschiedenen Strecken in 16 Ländern und legten dabei rund 1,4 Millionen Kilometer im Renntempo zurück. Rekordmeister ist der Niederländer Patrick Huisman, der sich 1997, 1998, 1999 und 2000 vier Mal in Folge den Supercup-Titel sicherte.

Der Grand-Prix-Kurs in Spa-Francorchamps gehört zu den beliebtesten Bühnen des Supercup. Bereits 28 Mal traten die verschiedenen Generationen des Porsche 911 GT3 Cup dort an. In der inzwischen 28-jährigen Geschichte des Supercup spielte die respektvoll „Ardennen-Achterbahn“ genannte Strecke bereits mehrfach eine besondere Rolle. 2001 traten hier insgesamt 50 Cup-Neunelfer gegeneinander an, als der Porsche Supercup und der Porsche Carrera Cup Deutschland ein gemeinsames Rennen ausrichteten. Damals siegte der Franzose Stéphane Ortelli vor dem Deutschen Marc Lieb, später Porsche Werksfahrer und heute Teamleiter Sportkommunikation bei Porsche. 

2015 bestritt Hollywood-Star Patrick Dempsey („Grey’s Anatomy“) in Spa-Francorchamps einen Gaststart. Der US-Amerikaner war einer von bis heute über 200 Fahrern der verschiedenen VIP-Neunelfer, in denen unter anderem Prominente aus Showbusiness sowie Weltmeister aus der Formel 1, dem Rallye-Sport und dem Motorradrennsport Supercup-Luft schnupperten. 2016 machte auf der belgischen Traditionsrennstrecke erstmals ein junger Niederländer im Porsche Mobil 1 Supercup auf sich aufmerksam, der am kommenden Wochenende als amtierender Champion und aktueller Tabellenführer antritt: Larry ten Voorde.

„Diese besondere Mischung aus ehrgeizigen Nachwuchspiloten, routinierten VIP-Gastfahrern und ambitionierten ProAms ist seit 1993 eines der Erfolgsgeheimnisse des Supercup. Außerdem können wir stolz darauf sein, dass im Supercup die besten Teams aus den nationalen Porsche Carrera Cups am Start sind. Auch in der laufenden Saison sorgt dieser Mix für hohe Professionalität und spannende Rennen, gleichzeitig aber auch für eine unvergleichlich freundschaftliche Atmosphäre im Fahrerlager“, unterstreicht Oliver Schwab, Projektleiter Porsche Mobil 1 Supercup. 

Der fünfte Saisonlauf des Porsche Mobil 1 Supercup startet am Sonntag, 29. August 2021, um 12:05 Uhr MESZ. Die Fernsehsender Eurosport und Sky Sport sowie der Streamingdienst f1tv.formula1.com übertragen das Rennen live. Fans können dem Supercup auch außerhalb der Rennwochenenden auf Twitter (@PorscheSupercup / @PorscheRaces), Instagram (@PorscheSupercup) und Facebook (@PorscheSupercup) folgen. Vollständige Ergebnisse sowie alle Gesamtwertungen: https://motorsports.porsche.com/usa/en/article/2021/03/12/pmsc-2021-results


Porsche Mobil 1 Supercup setzt auf Esso Renewable Racing Fuel 

Bei der Einführung von erneuerbaren Kraftstoffen im Porsche Mobil 1 Supercup verfolgen Porsche und ExxonMobil eine zweistufige Strategie. In der aktuellen Saison gehen die Rennfahrzeuge mit einer biobasierten Kraftstoff-Mischung an den Start. Der Anteil fortschrittlichen Biokraftstoffs wird aus Nahrungsmittel-Abfallprodukten gewonnen. Weitere Kraftstoffanteile werden beigemischt, um beim finalen Kraftstoff die geforderten Eigenschaften in Bezug auf Klopffestigkeit und Brennverhalten zu erzielen. Im Jahresverlauf 2022 soll mit der Einführung eines synthetisch hergestellten Kraftstoffs (eFuel) der zweite Schritt folgen. Mit diesem Esso Renewable Racing Fuel ist eine Reduzierung der CO2-Emissionen um bis zu 85 Prozent möglich, wenn er der aktuellen Kraftstoffnorm nach dem dazu erforderlichen Blending entspricht (1). Ziel der Partnerschaft zwischen Porsche und ExxonMobil im Rennsport ist es, wichtige Erfahrungen für mögliche Weiterentwicklungen im Hinblick auf einen Einsatz in Serienfahrzeugen in der Zukunft zu sammeln.