Samstag, 8. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
10.04.2021

RN Vision STS Racing Team stärkt Teamportfolio mit Tourenwagen Junior Cup

Vor allem in GT-Serien ist das RN Vision STS Racing Team bekannt und hat mit diversen Klassen- und Gesamtsiegen auf sich aufmerksam gemacht. Durch den Einstieg in den Tourenwagen Junior Cup sorgt das Team nicht nur intern für Nachwuchs in den GT-Cockpits sondern unterstreicht auch seinen Fokus auf eine professionelle Ausbildung junger Piloten.

In der Saison 2021 steigt das Team RN Vision STS in den Tourenwagen Junior Cup ein. Die Mannschaft rund um Teamchef Veit-Valentin Vincentz hat bereits einen Fahrerplatz fest vergeben und aktuell noch Kapazitäten für ein zweites Fahrzeug. „Als unsere Kernaufgabe sehen wir die Ausbildung junger Talente im Tourenwagen- und GT-Sport. Daher ist der Tourenwagen Junior Cup die optimale Ergänzung zu unserem Portfolio im GT4-Sport. Der Cup bietet ambitionierten jungen Piloten alles, was benötigt wird, um die Basics für höhere Programme zu erlernen und das cup-typisch auf sportlich hohem Niveau“, fasst Vincentz das Engagement zusammen.

Eckpfeiler für erfolgreiches Gesamtpaket definiert

Im Tourenwagen Junior Cup werden Nachwuchsfahrer bestmöglich auf die Aufgaben vorbereitet, die sie beim Einstieg in den Profi-Sport erwarten. Die einheitlichen Cup-Fahrzeuge sorgen für echte Chancengleichheit. „Wir sehen die Cupversion des VW up! GTI als ein durchaus potentes Sportgerät an, das zusätzliche Herausforderungen bietet und ohne ABS und Traktionskontrolle sowie mit Handschaltung das perfekte Trainingsgerät für Fahrer ist, die von Grund auf erlernen möchten, ein Fahrzeug professionell auf der Rennstrecke zu bewegen“, so der Teamchef weiter, der für Nachwuchspiloten mit einem GT4-Fahrzeug gleich teamintern eine Aufstiegsmöglichkeiten parat hat. Insbesondere der Ausbildungs-charakter des Tourenwagen Junior Cup ist dem RN Vision STS Racing Team wichtig, da zum Erlernen des Motorsports weit mehr gehöre als das Talent „am Lenkrad zu drehen“, wie Veit-Valentin Vincentz erläutert. „Die Eckpfeiler bilden das technische Verständnis für sein Sportgerät, die Datenanalyse, Trainingspläne zur Fitness, Mentalcoachings und essentielle Teamarbeit - das alles zusammen macht ein erfolgreiches Gesamtpaket aus, das wir als Team gemeinsam mit unseren Nachwuchsfahrern aufbauen.“

Anzeige
Das erste Fahrzeug ist mit dem Kölner Laslo Sartingen bereits fest besetzt und die Vorbereitungen für die Saison 2021 laufen auf Hochtouren. „Durch die Verschiebung des Saisonstarts auf Ende Juni haben wir noch mehr als ausreichend Zeit für Testfahrten, die wir nutzen werden. Aktuell haben wir die Möglichkeit, auch ein zweites Fahrzeug einzusetzen, sodass interessierte Fahrer sich gerne direkt an mich wenden können“, so Vincentz abschließend.