Freitag, 3. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
22.09.2021

RMW Motorsport stellt sich Doppelaufgabe

Für RMW Motorsport stand am vergangenen Wochenende eine Doppelbelastung bevor. Während zwei Fahrer des Teams bei der Gemeinschaftsveranstaltung der ADAC-Regionalserien in Mülsen an den Start gingen, repräsentierte ein zweites Duo die Teamfarben bei der RMC Clubsport im baden-württembergischen Bopfingen. Am Ende erlebte die Mannschaft dabei mehrere Berg- und Talfahrten, freute sich mit Matteo Carrozza und Leon Aßmann aber dennoch über gute Ergebnisse an beiden Schauplätzen.
 
Im sächsischen Mülsen wartete am zurückliegenden Wochenende mit dem Rennevent des Nord-, Ost- und Süddeutschen ADAC Kart Cup eine harte Bewährungsprobe auf zwei RMW Motorsport-Piloten im sächsischen Mülsen. 35 Fahrer*innen gingen bei teils schwierigsten Wetterbedingungen in der Arena E auf die Reise.
 
Matteo Carrozza startete als Vierter des Zeittrainings auf feuchter Strecke mit einem Paukenschlag in das Event. Im ersten Wertungslauf hielt der Schützling des Koblenzer Rennteams an seiner Vorstellung fest und duellierte sich in der Führungsgruppe des hart umkämpften Klassements. Als Sechster präsentierte sich Matteo in Schlagdistanz und legte anschließend im Finale nochmals nach. Dort fuhr der Youngster sogar als toller Fünfter in das Ziel – eine Zeitstrafe mündete letzlich allerdings in Position zwölf in den Ergebnislisten.
 
Weniger Glück hatte leider Cedric Fuchs. Der Start in das Geschehen lief anfangs noch vielversprechend. Bis kurz vor dem Zeitablauf rangierte der Nachwuchspilot auf Position eins im Zeittraining, fiel am Ende allerdings noch auf Platz 21 zurück. Von dort aus hatte es Cedric in den Rennen schwer. Kollisionen im Verfolgerfeld verhinderten eine realistische Aufholjagd des Tony Kart-Fahrers und resultierten in zwei 19. Plätzen.
 
Zeitgleich zur Rennaction in Mülsen gastierte die Rotax Max Challenge Clubsport auf der Breitwangbahn in Bopfingen. Neben Leon Aßmann in der Tillotson T4 Junior-Klasse griff Norbert Laubinger bei den DD2 Masters in das Lenkrad.
 
Leon überzeuge bei seinem Auftritt auf dem 971 Meter langen Kurs und präsentierte sich teilweise auf Augenhöhe mit den leistungsstärkeren Senior-Karts. Letztlich lieferte der Rookie in beiden Wertungsläufen ab und fuhr zum Tagessieg.
 
Auch für Norbert sah es zu Beginn nach einem erfolgreichen Wochenende aus. Im ersten Rennen kämpfte der Routinier um den Sieg. Eine Kollision mit einem Kontrahenten zwang Norbert schließlich jedoch zur vorzeitigen Aufgabe und verhinderte einen Start im zweiten Durchgang.
 
„Die Herausforderungen an diesem Wochenende waren nicht gerade klein. Insbesondere in Mülsen konnten wir uns eine Woche vor dem ADAC Kart Masters gegen starke Konkurrenz behaupten. Matteo hat dabei ganz vorne mitmischen können und sich sehr konkurrenzfähig gezeigt - ohne die Zeitstrafe wäre er in den Pokalrängen gelandet. Darüber hinaus konnten wir auch in der RMC Clubsport unser Potential unterstreichen“, fasste Teamchef Michael Wangard am Abend zusammen.
 
Die gewonnenen Erfahrungen des Wochenendes möchte RMW Motorsport schon in den kommenden Tagen nutzen. Beim vorletzten Lauf des überregionalen ADAC Kart Masters hat das Team am 25. und 26. September dazu erneut in Mülsen die Gelegenheit.