Dienstag, 25. Januar 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartmesse
13.12.2021

Kartmesse für 2022 abgesagt – 2023 soll IKA wieder durchstarten

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen für Besucher*innen aus dem In- und Ausland bewegen die Macher der Internationalen Kartmesse dazu, die 29. Auflage um ein Jahr auf den 14.-15. Januar 2023 zu verschieben. Messestandort bleibt die Westfalenhalle in Dortmund.

Vor einigen Monaten präsentierte die Kartmesse sein neues Programm für die Zukunft. Nach vielen Jahren im hessischen Offenbach am Main, zieht die weltgrößte Kartmesse nach Dortmund um. Doch das Comeback muss nochmals ein Jahr warten. „Die steigenden Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie machen eine Durchführung aktuell sehr schwer. Wir sind eine internationale Messe und möchten unseren Ausstellern natürlich auch die Chance geben, alle Besucher begrüßen zu können“, erklärt Kartmesse-Geschäftsführer Marcel Fuchsberger.

Anzeige
Für 2023 steht aber bereits alles fest. Vom 14.-15. Januar findet die 29. Auflage in den großzügigen Messehallen der Westfalenhalle Dortmund statt. Mit dem Wechsel in das Ruhrgebiet begibt sich die Kartmesse auf fremdes Terrain und nutzt die gute Infrastruktur. Mit deutlich offeneren Messehallen, mehr Platz, direkten Parkplätzen und guten Flug-, Zug- und Autobahnanbindungen bietet der Messestandort zahlreiche Vorteile.

Die aktuellen Messepläne werden in Kürze auf der Internetseite der Kartmesse unter www.kartmesse.de veröffentlicht und stehen für 2023 zur Buchung bereit. „Wir hatten schon für die geplante 2022er-Version eine große Nachfrage und erhalten positives Feedback zu den getroffenen Veränderungen. Nun blicken wir auf 2023 und eine neue, große und umfangreichere Kartmesse wie es sie je gab“, führt Fuchsberger weiter aus.