Freitag, 3. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
27.09.2021

Vizetitel und Doppelsieg für Mercedes-AMG Team Toksport WRT

Beim Sprint Cup der GT World Challenge Europe in Valencia überzeugte das Mercedes-AMG Team Toksport WRT mit einem souveränen Doppelsieg, der Maro Engel und Luca Stolz zum verdienten Vizetitel führt. Die Mercedes-AMG-Fahrer erlaubten sich schon im Qualifying kein Fehler, anschließend war die Konkurrenz auch in den beiden Rennen chancenlos. Oscar Tunjo und Juuso Puhakka, die den privat eingesetzten Mercedes-AMG GT3 von Toksport WRT pilotierten, schlossen die Saison im Silver Cup auf dem vierten Gesamtrang ab.

Anders als bei bisherigen Veranstaltungen fanden die beiden Qualifyings am Samstag, die Rennen am Sonntag statt. Luca Stolz startete den ersten Lauf vom zweiten Startplatz, den er sich am Vortag mit einer fehlerfreien Runde erkämpft hatte. Der Deutsche konnte in der Startphase zunächst keinen Angriff gegen den Spitzenreiter setzen, doch ein starker Fahrerwechsel und eine tolle Teamleistung der Boxencrew brachte das Mercedes-Duo an die Spitze. Maro Engel fuhr in der Folge einen ungefährdeten Sieg ein.

Anzeige
Wenige Stunden später machte der Deutsche weiter, wo er zuvor aufgehört hatte: Am Samstag hatte sich Engel die Pole-Position geschnappt, die er kurz nach dem Start in die Führung umwandelte. Auch der Boxenstopp, bei dem Luca Stolz das Lenkrad des Mercedes-AMG GT3 übernahm, ließ keine Zweifel am erneuten Rennsieg aufkommen. Das Mercedes-Duo machte den Doppelsieg in Valencia perfekt und sicherten sich sowohl in der Fahrer- als auch der Teamwertung den verdienten Vizetitel.

Silver Cup: 4. Schlussrang für Tunjo & Puhakka

Oscar Tunjo und Juuso Puhakka, die in dieser Saison für Toksport WRT im Silver Cup am Start waren, hatten in Valencia kein Glück. Nach einem starken Qualifying, in dem sich Tunjo den dritten Startplatz sicherte, fiel der Kolumbianer im Verlauf der ersten Kurve zurück und wurde anschließend in eine Kollision verwickelt. Der Mercedes-AMG GT3 musste vorzeitig abgestellt werden, was die Hoffnungen auf den möglichen Meistertitel im Silver Cup zunichtemachte.

Im zweiten Rennen erreichten Tunjo und Puhakka noch einmal den achten Rang im Gesamtklassement sowie die dritte Position im Silver Cup und landeten damit in der Fahrerwertung auf dem vierten Platz. In der Teamwertung des Silver Cup durfte sich Toksport WRT über den dritten Rang in der Jahresendwertung freuen.