Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
01.09.2021

SPS automotive performance am Nürburgring erneut auf Punktejagd

Die GT World Challenge Europe tritt in ihre entscheidende Phase ein. Am kommenden Wochenende startet auf dem legendären Nürburgring das vorletzte Rennen im Endurance Cup der hochkarätigen SRO-Serie. SPS automotive performance wird wie in allen bisherigen Saisonrennen des Endurance Cups wieder mit zwei Mercedes-AMG GT3 das dreistündige Rennen aufnehmen.

Nach dem Saisonhöhepunkt des Endurance Cups der GT World Challenge Europe in Spa-Francorchamps, wo das Willsbacher Team sowohl im Silver Cup als auch in der Pro-Am Klasse wichtige Meisterschaftspunkte sammelte, peilt SPS automotive performance auch am Nürburgring erneut die Punkteränge an. Wie schon beim zweiten Saisonrennen des Endurance Cups auf dem Circuit Paul Ricard werden Valentin Pierburg (GER) und Dominik Baumann (AUT) im Mercedes-AMG GT3 #20 wieder von Martin Konrad (AUT) unterstützt. Das Fahrertrio wird wieder in der Pro-Am Klasse auf dem legendären Eifelkurs um die Platzierungen kämpfen. Im Silver Cup werden sich wieder Yannick Mettler, Miklas Born (beide SUI) und Jordan Love (AUS) im Cockpit im silberfarbenen Mercedes-AMG GT3 #40 abwechseln.

Anzeige
Yannick Mettler wird auch in der Fanatec Esports GT Pro Series wieder für SPS automotive performance am Start sein. Mettler pilotiert erneut den virtuellen Mercedes-AMG GT3 und will in diesem einstündigen E-Sport-Event Punkte für die Teamwertung der GT World Challenge Europe einfahren.

Am Sonntag, den 5.September um 14:45 Uhr MESZ schalten die Ampeln auf dem Nürburgring zu dem dreistündigen Rennen der GT World Challenge Europe auf Grün.

Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Nach den Sprint Cup-Rennen in Brands Hatch am letzten Wochenende geht es gleich am Nürburgring mit dem Endurance Cup weiter. Da bleibt nicht viel Zeit zum Durchatmen. Unser Ziel wird es sein, beide Fahrzeuge in eine gute Ausgangsposition für die abschließenden Saisonrennen zu bringen. Wir sind gut vorbereitet und optimistisch, dieses Ziel auch zu erreichen.“