Sonntag, 19. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
01.09.2021

GetSpeed ist erfolgshungrig vor dem Heimspiel in der GTWC

Die Ingredienzen für das Erfolgsrezept sind vorhanden. Dies stellte GetSpeed zuletzt beim Langstreckenklassiker im belgischen Spa-Francorchamps eindrucksvoll unter Beweis. 16 Stunden lang rangierten Jim Pla, Nico Bastian, Olivier Grotz und Florian Scholze mit dem Mercedes-AMG GT3 in der Pro-Am-Klasse in Schlagdistanz zur Spitze.

Die starke Performance des Teams aus dem Gewerbepark am Nürburgring hatte am Ende einen faden Beigeschmack. Eine Kollision mit zwei anderen Fahrzeugen in der Boxeneinfahrt mundete dem Quartett gar nicht. Es war das Aus. Nun soll beim Heimspiel am kommenden Wochenende im Endurance-Cup der GT World Challenge Europe der Erfolgshunger endlich gestillt werden. Nach Platz vier zum Saisonauftakt in Monza will das Trio Olivier Grotz, Jim Pla und Florian Scholze endlich den ersten Podestplatz in der Klasse erreichen. 
 
„Das wird ein herausforderndes Wochenende mit GT World Challenge auf dem Nürburgring und zeitgleich DTM auf dem Red Bull Ring. Wir haben mittlerweile jedoch so viel Routine, dass das problemlos zu stemmen ist. Nur ich als Teamchef kann mich leider nicht teilen“, vertraut Teamchef Adam Osieka, der das Rennwochenende am Nürburgring vor Ort sein wird, ganz seiner eingespielten Crew in der Box. 
 
„Ich reise mit großen Ambitionen zum Nürburgring an. Leider haben wir in den letzten beiden Rennen keine guten Ergebnisse erzielen können. Umso mehr hoffe ich, dass wir auf dieser berühmten Strecke erfolgreich sein werden. Wir haben eine kleine Änderung in unserem Line-Up. Nico Bastian ist leider verhindert. Jim Pla hat bei seinem Einsatz in Spa mit guten Zeiten überzeugt. Deswegen sind wir froh, dass er auch in der Eifel mit am Start ist“, sagt Olivier Grotz, der Luxemburger ist ebenso wie Scholze mit 18 Punkten 14. der Fahrerwertung. Das Team GetSpeed ist Achter mit 21 Punkten. Beide Positionierungen wollen die Mannen von Teamchef Adam Osieka in der Eifel definitiv verbessern.
 
„Ich mag den Nürburgring sehr, ich bin schon viele Male dort gewesen. Ich freue mich, dass ich erneut ein Teil des Teams sein kann. Das wird für mich ein beschäftigungsreiches Wochenende, da ich auch in einem GT4 fahre. In Spa hat es mir schon großen Spaß bereitet, bei GetSpeed zu sein. Leider konnten wir da nicht das Resultat holen, das wir verdient gehabt hätten. Ich schaue optimistisch nach vorne, und dann schauen wir mal, was dieses Mal geht“, versprüht auch der Franzose Pla Optimismus.  
 
Es ist die vierte und vorletzte Station des Endurance-Cup der GT World Challenge Europe. Vom 8. bis 10. Oktober steigt das Finale in Barcelona. Das dreistündige Rennen auf der 5,1 Kilometer langen GP-Strecke des Nürburgrings hat also genug Zutaten für ein packendes Rennwochenende vom 3. bis 5. September. Die Starterliste umfasst 44 Fahrzeuge. Am Samstag stehen das Freie Training (08:30 Uhr) und das Pre-Qualifying (12:55 Uhr) mit jeweils 90 Minuten auf dem Zeitplan. Das Qualifying am Sonntag beginnt ebenfalls in aller Frühe um 08:30 Uhr. Der Endurance-Cup-Wettbewerb wird um 14:45 Uhr gestartet.