Samstag, 8. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
01.05.2021

Project 1: Auftaktwochenende vorzeitig beendet

Project 1 muss auf die Teilnahme des ersten Laufs der Langstrecken-Weltmeisterschaft verzichten. Nach Absprache mit den Porsche-Experten gab es keine Freigabe für das Chassis der Startnummer 56, das bei einem Unfall beschädigt wurde.

„Wir haben alles versucht, doch am Ende blieb uns nichts anderes übrig“, sagte Teamchef Axel Funke enttäuscht. „Spa ist eine Rennstrecke, die keine Fehler erlaubt. Das haben wir in diesem Jahr in aller Härte zu spüren bekommen. Zwei Fahrzeuge innerhalb einer Woche zu verlieren, ist eine bittere Pille, die wir schlucken müssen.“

Was war passiert? Bei einem Unfall von Egidio Perfetti im Qualifying für den ersten Saisonlauf der FIA WEC wurde der Porsche 911 RSR stark beschädigt. „Normalerweise sind wir auf den Wiederaufbau eines solchen Schadens innerhalb kürzester Zeit vorbereitet“, erklärt Funke. Weil mit dem Chassis jedoch eine der wichtigsten Sicherheitskomponenten des Fahrzeugs in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste sich gegen eine weitere Teilnahme entschieden werden. Schon beim Prolog wenige Tage zuvor wurde das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 46 stark beschädigt.

Anzeige
Der Fokus richtet sich damit auf das zweite Saisonrennen am 13. Juni im portugiesischen Portimão, wo Funke und seine Project 1-Mannschaft mit beiden Autos zurückschlagen wollen. Die Trainingsleistungen haben das enorme Potenzial angedeutet.