Donnerstag, 23. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
15.09.2021

Top-Ten für Philip Wiskirchen bei DKM in Mülsen

Philip Wiskirchen startete am vergangenen Wochenende beim vierten Durchgang der Deutschen Kart-Meisterschaft (DKM) im sächsischen Mülsen. Bei teils turbulenten Rennen schaffte der Youngster im abschließenden Finale ein tolles Comeback und holte mit Platz zehn sein bisher bestes Ergebnis in dem höchsten deutschen Kartsportprädikat.

Nach der Sommerpause geht es für Philip Wiskirchen Schlag-auf-Schlag. Auf den Nachwuchsrennfahrer aus Euskrichen warten in achten Wochen, gleich vier Rennen. Der Startschuss in die zweite Saisonhälfte fiel nun in der Arena E in Mülsen. Vor den Toren von Zwickau gastierte erstmalig die DKM auf dem 1.315 Meter langen Kurs.

Anzeige
Doch schon im freien Training am Freitag zeigte sich, dass das kein einfaches Wochenende wird. Philip wurde Opfer eines technischen Defekts und schlug in die Boxenmauer ein. Noch vor dem Start in das eigentliche Renngeschehen wartete auf die Crew des TB Racing Team viel Arbeit. „Leider gibt es hier keine große Auslaufzone. Wenn einem etwas passiert, schlägt man in die Wand ein und hat keine große Chance zu reagieren”, erklärt Philip.
Zum Zeittraining am Samstag stand er aber wieder am Start, doch mit Platz 22 lag der Rheinländer deutlich hinter seinen Möglichkeiten. „Ich habe nicht in meinen Rhythmus gefunden”, erklärte der 17-jährige Schützling des ADAC Mittelrhein im Anschluss. In den anschließenden Vorläufen folgte dann noch ein technischer Ausfall, wodurch Philip keinen weiteren Boden gut machen konnte.

Den Durchbruch schaffte er dann in den Finals am Sonntag. Mit einer starken kämpferischen Leistung fuhr er bis auf Rang zehn nach vorne und erzielte damit sein bestes Ergebnis in seiner DKM-Rookiesaison. Ein versöhnlicher Abschluss, nach dem aufregenden Start: „Das war ein toller Abschluss und macht Lust auf mehr. Im zweiten Durchgang waren wir wieder auf dem Niveau von den Tests am Freitag. Ein großer Dank an mein Team, die einen Megajob gemacht haben.“

Schon in zwei Wochen steht Philip wieder in Mülsen am Start. Dann ist das ADAC Kart Masters auf der Rennstrecke zur vierten von fünf Veranstaltungen zu Gast.