Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
06.05.2021

Neue Herausforderung für Rotax-Champion Valentin Kluss

Nach dem souveränen Gewinn der letztjährigen Rotax Max Challenge Germany kam am Jahresanfang die große Enttäuschung: Das Rotax Weltfinale in Portimao fiel Ende Januar der Corona-Pandemie zum Opfer. Als Drittplatzierter der Euro-Trophy und mit einer akribischen Vorbereitung im Rücken durfte sich der 13-jährige Junior-Pilot durchaus Chancen ausrechnen. „Unabhängig vom Ergebnis wäre das Erlebnis, mich mit den besten Rotax-Piloten der Welt zu messen ein toller Abschluss meiner Rotax-Laufbahn gewesen“, bedauerte Valentin Kluss die Absage der Grand Finals.

Zu diesem Zeitpunkt war der Wechsel in die Klasse Ok-Junior bereits beschlossen. Bereits im vergangenen Jahr wagte Kluss als purer Rotax-Pilot ohne größere Vorbereitung einen Gaststart beim dritten DKM-Lauf in Wackersdorf. „Nach vielen Diskussionen wollte ich einfach beweisen, dass die Rotax-Junior-Piloten auf demselben Level unterwegs sind, wie die Ok-Junioren. Es war ein Experiment“, so Kluss. Am Ende konnte er als zweitbester Deutscher mit P6 im Finale und einer schnellsten Rennrunde im Prefinale zeigen, dass er richtig lag. Sein Resümee: „Es hat auch riesigen Spaß gemacht, sich in diesem starken internationalen Feld zu behaupten. Ich mag solche Herausforderungen.“

Anzeige
Da die Deutsche Kart Meisterschaft gerade wegen der überwiegend internationalen Beteiligung die erste Liga des deutschen Kartsports ist, wurden die Weichen für 2021 entsprechend gestellt. Mehrere Wochen dauerte es, bis feststand, dass Valentin Kluss seinem letztjährigen Erfolgsteam RS Competition um Robert Schlünssen die Treue hält. Kluss erwartet optimale Unterstützung in einem Team, das ihm in der vergangenen Saison insgesamt zehn Rennsiege ermöglicht hat. „Das ist jetzt erst einmal vorbei. Ich habe in diesem Klassefeld keine Erwartungen. Ich möchte mich vor allem als Rennpilot weiterentwickeln. Wenn ich weiter dazu lerne, kommen die Resultate von selbst“, fasst Kluss seinen Ausblick zusammen.

Der DKM-Saisonstart in Kerpen am kommenden Wochenende wird zeigen, wo sich der Rotax-Junior-Champion 2020 im internationalen Feld der besten OK-Junior-Piloten einordnet.