Mittwoch, 23. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
11.05.2021

Maximilian Schleimer: Top-Ten-Ergebnis und Punkte bei DJKM-Debüt

Nach einer arbeitsreichen Winterpause startete Maximilian Schleimer am vergangenen Wochenende als Rookie beim Auftakt der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft in Kerpen. Bei schwierigen Bedingungen etablierte er sich in dem internationalen Feld und landete gleich beim ersten Auftritt in den Top-Ten.
 
2021 wird eine Herausforderung für Maximilian Schleimer aus Obertiefenbach. Der Youngster gibt sein Debüt auf internationaler Bühne und hatte nun auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring sein Debüt in der höchsten deutschen Kartrennserie – der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft.
 
„Ich freue mich sehr auf das Wochenende. Die Konkurrenz ist mit fast 40 Fahrern hoch, aber wir haben viel trainiert und möchten diese Erfahrung nutzen“, gab der 13-jährige einen kleinen Ausblick. Teilnehmer aus 16 Nationen waren in das Erftland gereist und lieferten sich packende Rennen. Dabei waren die Bedingungen auf der traditionsreichen Rennstrecke nicht einfach. Teilweiser Regen in den Vorläufen und hohe Temperaturen in den Finals verlangten volle Konzentration.
 
Maximilian zeigte aber genau diese und sorgte im ersten Finale am Sonntagmorgen für eine kleine Überraschung. In einer chaotischen ersten Runde behielt der Schützling von Giti Tire Motorsport by WS Racing den Überblick und kämpfte sich auf einen starken achten Rang nach vorne. Damit landete er direkt beim Debüt in den Top-Ten und kassierte zahlreiche Meisterschaftspunkte.
 
Nicht so ideal verlief das Finalrennen am Nachmittag. Diesmal wurde er zu Beginn Opfer einer Kollision und verlor dadurch den Anschluss an das Hauptfeld. Im Verlauf der 18 Runden holte er trotzdem noch einige Plätze auf und überzeugte abermals mit schnellen Rundenzeiten. Mehr als Rang 19 war aber nicht mehr möglich.
 
„Wow, das war so ein intensives Wochenende, wie ich es noch nicht hatte. Vor allem Sonntag war der Grip richtig hoch und man musste immer aufpassen, das Kart nicht zu verlieren. Abschließend bin ich mit dem Ergebnis aber zufrieden und freue mich nun auf Wackersdorf“, fasste Maximilian seine Eindrücke zusammen.
 
In vier Wochen geht es in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft weiter. Das Rennen ist für Maximilian auch gleichzeitig eine Generalprobe für die FIA Karting Academy Trophy, in welcher er zwei Wochen später ebenfalls in Wackersdorf die deutschen Farben vertritt.