Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
07.10.2021

Deutsche Kart-Meisterschaft: CV Performance Group holt Bronzepokal

Mit einem Fahrerduo reiste die CV Performance Group am ersten Oktoberwochenende ins bayerische Ampfing. Die Deutsche Kart-Meisterschaft gastierte zu ihrem Saisonhöhepunkt auf dem Schweppermannring und brachte bei besten Wetterbedingungen spannenden Kartsport hervor. Die CVPG erlebte dabei ein Event mit Höhen und Tiefen, freute sich am Ende aber dennoch über zwei Pokale in der Tageswertung und mit Juliano Holzem über Meisterschaftsposition drei in der höchsten Kartrennserie Deutschlands.
 
Schon vor dem vergangenen Wochenende in Ampfing konnte die CV Performance Group auf eine bis dahin erfolgreiche Ausbeute in der Deutschen Kart-Meisterschaft zurückblicken. Juliano und Sandro Holzem feierten bei den Senioren gemeinsam bereits mehrere Laufsiege und gehörten im Saisonverlauf zu den Top-Piloten des hochkarätigen Klassements.
 
Mit Position neun im Zeittraining hinkte Juliano seiner gewohnten Performance zu Beginn der Veranstaltung noch etwas hinterher. Doch schon in den Heats fand der Schützling des Mercedes AMG Customer Junior Team by CVPG immer mehr in seinen Rhythmus und startete somit als Siebter in das erste Rennen. Dort legte Juliano mit großem Kampfgeist nach. Über die 24 Rennrunden hinweg etablierte sich der Youngster im Spitzenpulk und fuhr als toller Dritter in das Ziel. Die Entscheidungen in der Meisterschaft standen bis zum Finale offen – doch dort folgte für Juliano der Schock: Nach einer Kollision musste der Nachwuchspilot sein Kart im Aus abstellen und verpasste die Chance auf weitere Punktejagd.
 
Sandro hatte schon im ersten Vorlauf mit Pech zu kämpfen und musste eine Nullrunde verzeichnen. Als Vierter des zweiten Heats ließ der CVPG-Schützling im Anschluss jedoch kräftig aufhorchen und startete folglich direkt hinter seinem Bruder in den ersten Wertungslauf. Auf Position fünf sorgte Sandro dort für doppelte CV-Farben bei der Siegerehrung. Im Finale sollte er dann aber auch kein Glück auf seiner Seite haben. Mit einer gerissenen Kette schied Sandro schon in der ersten Runde des Durchgangs aus.
 
Trotz der guten Leistungen des DKM-Duos sorgte der Ausgang des Finalrennens bei Christian Voß für gemischte Gefühle: „So haben wir uns unseren Saisonabschluss leider nicht vorgestellt. Mit Juliano haben wir bis zum Schluss um den Gesamtsieg gekämpft. Durch unglückliche Situationen auf der Strecke vorzeitig aus dem Duell geworfen zu werden, ist wirklich schade. Dennoch hat er mit Gesamtrang drei in der Meisterschaft ein super Ergebnis eingefahren. Sandro hat sich als Fünfter der Meisterschaftswertung in dieser Saison ebenfalls auf Top-Niveau präsentiert.“
 
Nun wartet auf die CV Performance Group noch das Saisonfinale des überregionalen ADAC Kart Masters. Dazu reist die Mannschaft am 23. und 24. Oktober zum Prokart Raceland ins bayerische Wackersdorf.