Samstag, 1. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
15.06.2021

Zwei Siege auf dem Red Bull Ring für Hofor Racing by Bonk Motorsport

Erneuter kompletter Triumph für das Team Hofor Racing by Bonk Motorsport. Bei der zweiten Veranstaltung der ADAC GT4 Germany auf dem Red Bull Ring (Österreich) siegten Michael Schrey (Wallenhorst) und der Italiener Gabriele Piana im BMW M4 GT4 zwei Mal. Das Duo holte damit die optimale Ausbeute in dieser Saison: vier Siege in vier Rennen. Teamchef Michael Bonk: „Ein traumhafter Auftakt. Ein fehlerfreier Auftritt der gesamten Mannschaft, der entsprechend belohnt wurde.“

Hauptaugenmerk in den beiden freien Trainings lag auf der Erarbeitung einer passenden Fahrwerksabstimmung für die Rennen. Trotzdem lag der Bonk-BMW jeweils mit in der Spitzengruppe. Im Zeittraining für das erste Rennen fuhr Piana mit einer Rundenzeit von 1.36,060 Minuten auf Startplatz zwei. Teamchef Bonk: „Ein starker Auftritt, der auch gleich belohnt wurde. Alle anderen Fabrikate durften 10 Kilogramm Gewicht ausladen, unsere Balance of Performance blieb unverändert. Aber das hat unsere Konzentration nicht gestört.“ In der ersten Rennhälfte hielt der Italiener seine Position und übergab dann an Schrey, der nach dem Boxenstopp die Führung übernahm. Anschließend kontrollierte der Wallenhorster das Rennen. Aber durch zwei Safety-Car-Phasen blieb es bis zum Ende spannend. Doch Schrey verteidigte bei beiden Restarts souverän die Führung und holte den dritten Saisonsieg für Hofor Racing by Bonk Motorsport.

Anzeige
Im Qualifying für den zweiten Lauf kam Schrey mit der Rundenzeit von 1.36,646 Minuten auf die dritte Startposition. Beim Start verlor der Bonk-Pilot zunächst einen Platz, doch nach einer 30-minütigen Unterbrechung und einem Neustart katapultierte sich Schrey innerhalb von zwei Runden von Rang vier auf Platz eins, den er bis zum obligatorischen Fahrerwechsel behielt. Teamchef Bonk: „Eine tolle Leistung. Michael Schrey hat in den entscheidenden zwei Runden alles richtig gemacht und den Grundstein für den nächsten Sieg gelegt.“ Piana musste sich gegen den Druck der Verfolger behaupten, was durch zwei weitere Safety-Car-Phasen deutlich erschwert wurde. Doch der Italiener hielt den Angriffsversuchen stand und verteidigte Position eins.

Teamchef Bonk: „Was für ein Saisonauftakt. Wir kennen den GT4-BMW nun ganz genau und wissen, was zu tun ist. Durch die Erfolge herrscht eine tolle Stimmung im Team.“
Anzeige