Samstag, 28. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
14.06.2021

Erstes Sportwagen-Podium für Nico Hantke

Es war erst das zweite Rennwochenende für Nico Hantke im GT4-Sportwagen und die Freude war groß. Der Nachwuchsrennfahrer aus Hürth stand als Zweiter der Junior-Wertung auf dem Siegerpodium und lieferte auf dem Red Bull Ring in Österreich eine rund um starke Vorstellung ab.

Vier Wochen nach seinem Debüt im McLaren 570S von Dörr Motorsport reiste Nico nun zu Rennwochenende zwei der ADAC GT4 Germany. Der Red Bull Ring begrüßte die Fahrer der Sportwagenserie und gleichzeitig 3.000 Motorsport-Fans auf den Tribünen in der Steiermark. „Es ist toll wieder vor Zuschauern zu fahren. Das gehört zum Rennsport dazu und sorgt noch für einen zusätzlichen Anreiz“, meinte Youngster Nico Hantke vor dem Start.

Anzeige
Auf der Rennstrecke fühlte sich der Rookie wohl. Mit schnellen Zeiten zeigte sich bereits nach den freien Trainings die Konkurrenzfähigkeit des Rheinländers. „Wir kommen hier sehr gut zurecht. Die Strecke passt zu unserem Auto und es macht großen Spaß hier zu fahren“, war Nico bester Laune. Das erste Rennen am Samstag verlief jedoch turbulent: Nico übernahm das Auto für die zweite Rennhälfte und sah als Elfter die Zielflagge.

Am Sonntag war die Aufgabenteilung andersherum. Diesmal fuhr Nico das Qualifying und beendete dieses als starker Fünfter. Im Rennverlauf kämpften sich er und in der zweiten Rennhälfte sein Teamkollege Ben Dörr bis auf Rang vier nach vorne. Damit verpasste der Rookie das Gesamtpodium nur knapp. Trotzdem gab es am Abend eine Sektdusche – als Zweiter der Junior-Wertung stand Nico dennoch auf dem Siegerpodium.

„Ein perfekter Abschluss unseres zweiten Rennwochenendes in der ADAC GT4 Germany. Es hat großen Spaß gemacht und ich bin mit meiner Entwicklung sehr zufrieden. Im Gegensatz zur Konkurrenz habe ich wenig Erfahrung im Sportwagen, dann in solch einem anspruchsvollen Feld auf Platz vier zu fahren, ist sehr gut. Ein großer Dank an meine Partner Origin Event, Salus Kliniken, GN Motorsport, ADAC Nordrhein und die vielen anderen im Hintergrund für deren Support“, zog Nico ein durchaus positives Fazit.

In vier Wochen geht es für den 17-jährigen weiter, dann gastiert die ADAC GT4 Germany im niederländischen Zandvoort. Direkt in den Dünen der Nordsee gelegen, bietet die Rennstrecke eine tolle Kulisse. 
Anzeige